Neu im Kino Endlich wieder ein Drama, das durchs Band überzeugen kann

Was Sofia Coppola zusammen mit Nicole Kidman, Kirsten Dunst und Colin Farrell mit «The Beguiled» geschafft hat, ist nicht nur raffiniert, sondern kommt auch ganz ohne Action und Explosionen aus.

Video «Filmstart diese Woche: «The Beguiled»» abspielen

Filmstart diese Woche: «The Beguiled»

Zusatzinhalt überspringen

Die Fakten

Die Fakten

Regie: Sofia Coppola
Schauspieler: Nicole Kidman, Colin Farrell, Kirsten Dunst
Kinostart: 29. Juni 2017
Hier gehtʼs zum Trailer

Die Story

Ein abgelegenes Mädchenpensionat in den Südstaaten: Bisher ist es vom US-Bürgerkrieg verschont geblieben. Bis eines Tages im Jahr 1864 ein verwundeter Soldat (Colin Farrell) auftaucht. Die Schulleiterin (Nicole Kidman) und ihre Assistentin (Kirsten Dunst) beschliessen, den Mann gesund zu pflegen. Obwohl er unverkennbar ein Yankee ist, wie im Süden die verfeindeten Nordstaatler bezeichnet werden. Kaum haben sie ihn ins Haus gebracht, beginnen die Hormone aller Beteiligten verrückt zu spielen.

Das hat funktioniert

Grossartig, was Sofia Coppola im Stil eines Kammerspiels zeigt: Wie eine kleine, streng kontrollierte Frauenwelt aufbricht, als unverhofft ein Mann dazu stösst. Man kann in aller Ruhe dabei zusehen, wie im Zivilisationspanzer der zwei Frauen und fünf Mädchen Risse entstehen. Das ist von der ersten bis zur letzten Minute spannend, zumal es auch grossartig fotografiert ist und keine Filmmusik von der dichten Handlung ablenkt. Einzig die Grillen sind zu hören und gelegentliches Donnergrollen der weit entfernten Kanonen.

Eine Frau am Fenster. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kirsten Dunst (Bild) wirkt zum vierten Mal in einem Film von Sofia Coppola mit. Universal

Das hat nicht funktioniert

An dem Film gibt es nichts auszusetzen. Am ehesten könnte man kritisieren, dass die Sklaverei ganz und der Bürgerkrieg fast ganz ausgeklammert werden. Aber Sofia Coppola konzentriert sich nun mal auf andere Themen: die Geschlechter, Verführung, Machtausübung und Machtmissbrauch.

Eine junge Frau betrachtet sich im Spiegel. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Elle Fanning überzeugt als älteste Schülerin. Universal

Fazit

«The Beguiled» ist ein Meisterwerk, das beweist, dass weder Explosionen noch Action nötig sind, um Spannung aufzubauen. Ein intelligentes Drehbuch und eine stringente Inszenierung reichen. Mit beneidenswertem Gefühl fürs richtige Timing lässt Sofia Coppola das anfänglich verspielte Buhlen der Mädchen und Frauen um die Aufmerksamkeit des Mannes in blutigen Ernst umkippen.

Eine Frau mit Kerzen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Tolle Aufnahmen bei Dämmer- oder Kerzenlicht: Nicole Kidman. Universal

Dieser Film ist für

Alle, die gutes Schauspiel und ungewöhnliche Geschichten schätzen. Sowie für Leute, die Regisseurin Sofia Coppola oder ihre beiden grossartigen Hauptdarstellerinnen mögen: die Schauspielikonen Nicole Kidman und Kirsten Dunst.

Rating

5 von 5 Punkten