Etepetete

Mit dem Wort «etepetete» bezeichnet man eine Person, die sich geziert oder übertrieben fein, ja sogar hochnäsig verhält. Verwendet wird der Ausdruck auch in der Schweiz - aber besonders gern in Berlin, wo es zur «Berliner Schnauze» gehört.

Da fehlt bloss noch der abgespreizte kleine Finger.
Bildlegende: Da fehlt bloss noch der abgespreizte kleine Finger. colourbox

Autor/in: Sarah Herwig