Phonola

Stellen Sie sich vor: Ein Kasten, der vor dem Klavier steht und dafür sorgt, dass sich wie von Geisterhand die Klaviertasten bewegen. „Phonola hat dieses Gerät in Deutschland geheissen, „Pianola in Amerika. Ein vergessenes Instrument aus der Hoch-Zeit der Selbstspielklaviere, vor der Schallplatte.

Ein Phonola oder pneumatisches Klavier in Leipzig aus dem Jahr 1915.
Bildlegende: Ein Phonola oder pneumatisches Klavier in Leipzig aus dem Jahr 1915. Technische Sammlungen der Stadt Dresden

Autor/in: Florian Hauser