«10vor10»-Serie: Untergang der UdSSR

Eine Woche lang schaut «10vor10» in Russland auf das Erbe der Sowjetunion - 25 Jahre nach ihrem Ende. Wir berichten über Armee und Kirche; zeigen, wie es den einstigen Helden der Arbeit in den Kohleminen und den Bauern geht und werfen einen Blick auf die heutige Rolle der Frauen in der Gesellschaft.

«10vor10»-Serie: Untergang der UdSSR Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «10vor10»-Serie: Untergang der UdSSR SRF

25. - 29. Juli 2016

    • «10vor10»-Serie: Untergang der UdSSR

      Im Sommer 1991 hielt die Welt den Atem an. konservative Kommunisten putschten in Moskau gegen den Sowjetpräsidenten und Reformer Michail Gorbatschow. Doch der Putsch scheiterte und beschleunigte den Untergang des sowjetischen Riesenreichs.

      3:56 min, aus 10vor10 vom 25.7.2016

    • Untergang der UdSSR – Religion

      Insbesondere in der Anfangsphase der Sowjetunion wurden die Kirchen massiv verfolgt. Offizielle Staatsdoktrin war der Atheismus. Heute identifiziert sich die Mehrheit der Russen mit dem orthodoxen Glauben. In ihrem ersten Teil zeigt die Serie, wie sich die Kirche ihren Platz Stein für Stein zurückerobert.

      5:18 min, aus 10vor10 vom 25.7.2016

    • Untergang der UdSSR - Armee

      Der Untergang der UdSSR bedeutete auch den Zerfall der Armee. Inzwischen ist sie wieder eine schlagkräftige Streitmacht, auf welche die Russinnen und Russen stolz sind. Nicht zuletzt dank geschickter Propaganda, die auch an ungewöhnlichen Orten, wie beispielsweise an Rock-Open-Airs, stattfindet.

      5:16 min, aus 10vor10 vom 26.7.2016

    • Untergang der UdSSR – Bauern

      Die Sowjetunion war nur in der Propaganda ein Bauern-Paradies. Die ineffiziente Landwirtschaft sorgte mehrmals zu Hungerkrisen. So ist Russland bis heute von Lebensmittelimporten abhängig, wie die «10vor10»-Reportage aus dem Gebiet Lipezk zeigt.

      5:43 min, aus 10vor10 vom 27.7.2016

    • Untergang der UdSSR – Bergbau

      Die Kumpels in den Kohlenminen – sie waren einst die grossen Helden der Sowjetunion. Es waren aber auch die Minenarbeiter in den Kohlengruben in Westsibirien, die vor 25 Jahren mit grossen Streiks mit dafür sorgten, dass die Sowjetunion zusammenbrach. Heute brodelt es in der Region erneut.

      5:23 min, aus 10vor10 vom 28.7.2016

    • Untergang der UDSSR - die Rolle der Frauen

      Gleichberechtigung, damit brüstete sich die offizielle Sowjetunion gerne. Tatsächlich war die grosse Mehrheit der Frauen erwerbstätig. In der Praxis hiess das aber, dass sie neben der Arbeit noch die Verantwortung für Kinder und Haushalt übernahmen. Das ist heute nicht anders.

      6:13 min, aus 10vor10 vom 29.7.2016