Zum Inhalt springen

Header

Logo Hochhäuser der Welt
Legende: «10vor10»-Weihnachtsserie: Hochhäuser der Welt SRF
Inhalt

Serien «10vor10»-Weihnachtsserie: Hochhäuser der Welt

Noch nie wurden so viele Hochhäuser gebaut wie heute. «10vor10» beleuchtet die Hintergründe des globalen Hochhausbooms in Dubai, Taiwan, Nairobi, Singapur, New York und in der Schweiz.

Ab 23. Dezember 2013

  • Torre David, Caracas

    Der Torre David sollte ein Prestigebau aus Glas und Marmor werden. Der Turm war fast vollendet, als eine Finanzkrise in den 1990er-Jahren das Land erfasste und dem Projekt das Geld ausging. Der halbfertige Turm blieb leer stehen, bis er 2007 von der Bevölkerung besetzt wurde. Das Video steht leider aus rechtlichen Gründen nicht zur Verfügung.

  • Taipeh 101, Taipeh

    Noch nie wurde ein Wolkenkratzer an einem Ort errichtet an dem die Naturgewalten so harsch und häufig wüten wie in Taiwan. Der 508 Meter hohe «Taipeh 101» ist nach seinen Stockwerken und seinem Standort benannt. Zehn Jahre nach seiner Fertigstellung ist der Turm ein ikonischer Bau.

  • Burj Khalifa, Dubai

    22 Millionen Arbeitsstunden stecken in diesem Hochhaus. Der Burj Khalifa ist das höchste je von Menschenhand geschaffene Bauwerk. Die dritte Folge der Hochhaus-Serie zeigt, dass in diesem Turm nicht nur die Höhe superlativ ist sondern auch alles andere. Das Video steht leider aus rechtlichen Gründen nicht zur Verfügung.

  • Dem Himmel entgegen: Le Mac

    In Kenias Hauptstadt Nairobi entsteht ein glitzerndes Luxushochhaus – hauptsächlich durch Handarbeit und Muskelkraft. Die 10vor10-Hochhaus-Serie besucht die Baustelle des schicksten neuen Hochhauses in Nairobi, einer Stadt, in der viele globale Firmensitze und NGOs beheimatet sind.

  • Dem Himmel entgegen: Epizentrum der Reichsten

    In keinem Haus in den USA leben mehr Milliardäre als im unscheinbaren Wolkenkratzer an der New Yorker Park Avenue 740. Wer hier lebt, will nicht gesehen werden. Der fünfte Teil der 10vor10-Hochhaus-Serie zeigt, wie es sich lebt im Quartier, das als Epizentrum der Reichsten gilt.

  • Die hängenden Gärten von Singapur

    Ein Wolkenkratzer in den Tropen muss ganz anderen Bedingungen standhalten, als vergleichbare Bauten weiter nördlich. In Singapur hat eine deutsche Architektin das Tropenhochhaus entwickelt: Eine Gebäudeart durchwachsen und umrankt von exotischen Pflanzen.

  • Leben auf engstem Raum

    In Hong Kong leben Menschen in kleinsten Wohnungen dicht aneinander gedrängt. Ein Nachhilfe-Lehrer verstaut seine Matratze im Wandschrank und funktioniert seine fünf Quadratmeter grosse Bleibe kurzerhand in ein kleines Klassenzimmer für drei Personen um. Ein Blick in den Mikrokosmos von Hong Kongs Hochhaussiedlungen.

  • Das Revival der Hochhäuser

    In den 70er-Jahren rätselten vermeintliche Soziologen noch darüber, ob Kinder, die in Hochhäusern aufwachsen, aggressiver seien, als ihre Kameraden aus bodennäheren Wohnungen. Von der Skepsis und der Verslumung im Block ist heute nichts mehr übrig: In Zürich schiessen millionenteure Wohn-Hochhäuser in den Himmel.

Weitere Informationen zur «10vor10»-Serie finden Sie im Dossier «Die Hochhäuser der Welt».