Christa Wolf – ein Leben zwischen zwei Systemen

Am 1. Dezember ist Christa Wolf im Alter von 82 Jahren verstorben. Christa Wolf, die im Gegensatz zu andern Künstlern und Intellektuellen in der DDR geblieben ist, war im Osten wie im Westen für viele ebenso Kult-Autorin wie Reizfigur.

Sie hatte an die Möglichkeit einer Reform des Systems DDR geglaubt, auch noch kurz nach dem Mauerfall. Sie zog sich dann allerdings aus der Öffentlichkeit zurück.

Wir senden zu ihrem Tod ein Gespräch zwischen Literaturredaktor Hans Ulrich Probst und der deutschen Schriftstellerin aus dem Jahr 2004.

Sie hat damals mit einer ungewöhnlichen Publikation grosse Resonanz gefunden: «Ein Tag im Jahr 1960-2000» vereinigt Christa Wolfs Protokolle jeweils eines Tages im Jahr. Eine «andere Art Autobiografie» und das spannende Dokument einer ganzen Epoche.

Moderation: Hans Ulrich Probst