«Der Omega-Punkt» von Don DeLillo

Zwei Männer hätten die Chance, in der gottverlassenen kalifornischen Wüste miteinander ins Gespräch zu kommen. Daraus wird aber nichts. Gleichwohl wächst aus dem Kern des neuen, schlanken Romans Don DeLillos eine Anthropologie für das 21. Jahrhundert.

Der Autor von opulenten Welterfolgen wie beispielsweise dem Roman «Unterwelt» fokussiert nun mit den Mitteln äusserster Reduktion auf eine dichte, philosophische Meditation über Untergangsängste des Menschen. Alexandra Kedves und Michel Mettler im Gespräch mit Heini Vogler.