Flambieren – Das Spiel mit dem Feuer

Beim Flambieren (franz.: flamber = abflammen) werden Speisen mit hochprozentigem Alkohol übergossen und dann angezündet. Der Alkohol verbrennt und hinterlässt seine Aromastoffe in der Speise.

Von Fleisch bis zum Dessert: Zum Flambieren eignen sich diverse Speisen.
Bildlegende: Von Fleisch bis zum Dessert: Zum Flambieren eignen sich diverse Speisen. istockphoto

Zum Flambieren bieten sich viele Speisen von Geflügel, Fleisch und Fisch über Gemüsegerichte bis hin zu Süssspeisen wie Crêpe Suzette an. Zum Flambieren eignet sich jeder aromatische Branntwein, der mindestens 40 Volumenprozent Alkohol hat. Je höher der Alkoholgehalt eines Branntweins, desto besser entzündet er sich. Besonders einfach ist das Flambieren, wenn man die Speisen direkt in der Pfanne flambiert.

Dabei sollte darauf geachtet werden, dass das verwendete Geschirr feuerfest ist. Besondere Vorsicht ist beim Flambieren auf dem Herd geboten, wenn eine Abzugshaube montiert ist. Die Flammen können die fetthaltigen Filter leicht entzünden.

 

Redaktion: Rudolf Trefzer