Geschmacks-Tohuwabohu auf dem Teller

Geschmorte Mangalitza-Schweinsbacke, grilliertes Secreto, fermentierter Rot- und Weisskohl und konfierte Aprikosen. Braucht es das? In der gehobenen Gastronomie herrsche heute ein unnötiger Kreativitätszwang, findet Rudolf Trefzer, Radio SRF 1-Experte für Ess- und Trinkkultur.

Eine Gabel und ein Messer liegen auf einer schwarzen Tafel, auf der «Menu» steht.
Bildlegende: Gehen in der gehobenen Gastronomie Klarheit und Harmonie des Geschmacks verloren? Colourbox

Gemäss Rudolf Trefzer, Radio SRF 1-Experte für Ess- und Trinkkultur, geht es in den gehobenen Gastronomieküchen heute insbesondere darum, mit dem Exklusiven die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich zu lenken. Die oftmals traurige Folge davon sei, dass unzählige Geschmacksnoten um die Vorherrschaft kämpfen. Dabei bleibt das auf der Strecke, was eine wirklich gute und grosse Küche seit jeher auszeichnet und auch in Zukunft auszeichnen wird: die Klarheit und Harmonie des Geschmacks.

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Rudolf Trefzer