Immer mehr Junge dörren Früchte und Gemüse

Mit dem Herbst kommt auch die Jahreszeit, in der man seine Früchte und Gemüse aus dem Garten für die kalte Jahreszeit einmacht. Beliebt ist nach wie vor das Dörren. Das Entziehen vom Wasser dauert zwar am längsten, dafür sind die gedörrten Produkte lange haltbar.

Bildlegende: SRF / Sirio Flückiger

Wer nicht im Dörrautomat oder Backofen dörren will, hat unter Umständen in seiner Wohngemeinde die Möglichkeit sein Obst und Gemüse auf einer grossen und öffentlichen Dörranlage zu dörren. Felix Kunz aus Maur (ZH) betreibt so einen Ofen. «Ich stelle einen Trend fest, dass vermehrt wieder junge Menschen und junge Familien kommen, um ihr Obst und Gemüse dörren zu lassen.»

Der Bauer weiss mittlerweile auch, welches Obst am häufigsten auf dem Sieb seiner Dörranlage landet. «Der Klassiker schlechthin ist der Apfel und die Birne». Warum auch er diese beiden gedörrten Früchte am liebsten isst, erzählt er unter anderem in der Sendung «A Point».

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Sirio Flückiger