Langer Pfeffer: Der erste Pfeffer, der nach Europa kam

Langer Pfeffer wächst wild in ganz Indien, vom Fuss des Himalayas bis Südindien. Er gilt als die erste Pfefferart, die das Mittelmeer erreichte, und war in Europa vor dem heute gebräuchlichen runden Pfeffer bekannt.

Langer Pfeffer
Bildlegende: Langer Pfeffer ist schärfer als der runde schwarze Pfeffer. Colourbox

Seit dem 12. Jahrhundert wurde der lange Pfeffer mehr und mehr vom runden Pfeffer verdrängt. Heute gilt er als exotisches Gewürz und ist oftmals nur in speziellen Geschäften erhältlich.

Scharf-süssliches Aroma

Langer Pfeffer ist schärfer als runder, schwarzer Pfeffer und hat einen leicht süsslichen, erdig-zimtartigen Geschmack. Man kann ihn gleich verwenden wie runden, schwarzen Pfeffer.

Sein vielschichtiges, scharf-süssliches Aroma harmoniert mit Fleisch- und Wildgerichten, aber auch mit Fisch- und Gemüsezubereitungen sowie mit würzig-rezentem Käse. Es lohnt sich, ihn einmal zum Würzen von Raclette oder Fondue zu testen.

Moderation: Michael Brunner, Redaktion: Rudolf Trefzer