Männer am Herd? Mehr denn je!

Auch wenn in jedem Klischee ein Körnchen Wahrheit stecken mag, so ist die Verallgemeinerung, dass die Männer (ausser den professionellen Köchen natürlich) die Küche als eine Art alchemistische Rumpelkammer ansehen, ein ärgerliches, längst nicht mehr zeitgemässes Klischee.

Kochen macht auch Männern Spass.
Bildlegende: Kochen macht auch Männern Spass. Colourbox

Wir leben nicht mehr im 19. Jahrhundert. Die gesellschaftliche Realität ist längst eine andere, auch wenn das noch nicht bei allen Leuten so richtig angekommen ist.

Längst haben die zeitgemässen Männer die Küche als Wirkungsstätte entdeckt. Das zeigt sich auch daran, dass der Kochberuf heute attraktiver ist als je zuvor. Viele junge Männer aber auch Frauen wollen heute den Kochberuf erlernen. Da kann man, wenn man Ambitionen und Freude an der Materie hat, seine kreative Ader ausleben und sich als Kochkünstler profilieren.

Damit man Freude und Spass am Kochen entwickeln kann, muss man sich die wichtigsten küchentechnischen Grundkenntnisse aneignen. Hat man diese intus, kann man sich langsam in jene Gebiete vortasten, die einen besonders interessieren. Das ist ein weites Feld, und man kann sich dabei leicht verirren. Doch eines ist sicher - langweilig wird es einem dabei nie.

 

Autor/in: Rudolf Trefzer, Redaktion: Samuel Schmid