«Osterie d’Italia» – Der Slow-Food-Gastroführer für Italien

Was der Guide Michelin und der Gault Millau für Länder wie Frankreich und die Schweiz ist, ist der Gastroführer «Osterie dItalia» für Italien. Slow Food gibt ihn jährlich heraus.

Schild zu Osteria.
Bildlegende: Nähert man sich Italien, ist eine Osteria nicht weit. Keystone

Im Gegensatz zum Guide Michelin und Gault Millau legt der Führer «Osterie dItalia» den Fokus nicht auf schicke Lokale mit Haute-Cuisine-Küche, sondern auf einfache, meistens von Familien geführte Gaststätten, die eine gepflegte, produktorientierte Regionalküche anbieten.

Vom Aostatal bis nach Sizilien werden über 1700 ausgewählte Esslokale auf einer halben Seite vorgestellt. Dabei wird klar, dass es die italienische Küche eigentlich gar nicht gibt. Denn jede Region in Italien hat ein ebenso grosses wie eigenständiges Küchenrepertoire.

Es ist das Verdienst der im Osteria-Führer vorgestellten Esslokale, dass sie dieses reiche kulinarische Erbe pflegen und weiter entwickeln.

Osterie dItalia 2016/17. Über 1‘700 kulinarische Adressen ausgewählt und empfohlen von Slow Food (Hallwag Verlag, München)

Redaktion: Rudolf Trefzer