So hat sich das Essen auf der Alp verändert

Lauwarme Molke mit Zigermöckli, Getreidebrei und Sauerkäse prägten über Jahrhunderte das Essen auf der Alp. Heute ist der Speiseplan vielfältiger.

Mehl und Rahm in einer Bratpfanne.
Bildlegende: Der Fenz ist eine typische Älplerspeise aus mit Mehl gekochtem und gestocktem Alprahm. ZVG

Früher waren die meisten Alpen schlecht erschlossen und nur zu Fuss erreichbar. Das prägte auch den Speisezettel der Älplerinnen und Älpler. Logisch, dass auf diesem Milch und Milchprodukte zuoberst standen. Was sonst noch dazu kam, musste leicht zu tragen und gut haltbar sein.

Mehr Vielfalt auf der Alp

Heute machen Zufahrtstrassen das Essen auf der Alp vielfältiger. Aber die alten Traditionen leben weiter.

Food-Historiker und Käse-Experte Dominik Flammer erzählt vom Essen auf der Alp im Lauf der Zeit.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Catrin Hofstetter