André Herzberg - Was aus uns geworden ist

André Herzberg ist Musiker und Schriftsteller. Und er ist Sohn streng kommunistischer Eltern mit jüdischem Hintergrund. In seinem autobiografischen Roman setzt sich der ostdeutsche Rockstar mit dem Schicksal der Juden in der DDR auseinander, das immer noch wenig bekannt und reichlich tabuisiert ist.

André Herzberg: Sänger und Autor
Bildlegende: André Herzberg: Sänger und Autor (Bild: Gerald von Foris)

Der Antisemitismus ist immer das Problem des Westens. Der Osten hat sich den Antifaschismus auf die Fahne geschrieben, also konnte er gar kein Problem damit haben. So einfach war das in der DDR. Wie es aber wirklich war, als Jude und Kind von NS-Verfolgten in Ostdeutschland aufzuwachsen, beschreibt nun André Herzberg in seinem neuen Roman «Was aus uns geworden ist». Ein eindrückliches Zeitdokument und Resultat einer dreissig Jahre dauernden persönlichen Auseinandersetzung mit dem eigenen Jüdischsein.

Buchhinweis: André Herzberg. Was aus uns geworden ist. Ullstein, 2018.

Autor/in: Michael Luisier