Lebenswege

Sie haben beide ihr Leben zu Literatur gemacht. Und in beiden Fällen sind einzigartige Bücher über einzigartige Menschen entstanden. Der hundert Jahre umspannende Familienroman «Alle Nähe fern», der den Weg einer deutsch-jüdischen Familie im 20. Jahrhundert beschreibt, und «Indianer und Pirat», ein Bericht über eine äusserst schwierige Kindheit in Island, die dennoch zu Erfolg und Erfüllung führt.

Beiträge

  • «Alle Nähe fern» von André Herzberg

    Da wäre auf der einen Seite der Musiker André Herzberg. Ehemaliger Sänger der ostdeutschen Rockband «Pankow». Nach Jahren des Erfolgs verschwindet diese mitsamt dem Land, das sie gross gemacht hat, in der Versenkung.

    Eine Depression setzt ein, die Herzberg mithilfe einer 17 Jahre dauernden Therapie überwindet. Er beginnt zu schreiben und legt jetzt den Roman seiner Familie vor, dessen Hauptprotagonist Musiker in der DDR ist.

    Buchhinweis: André Herzberg. Alle Nähe fern. Ullstein, 2015.

    Michael Luisier

  • «Indianer und Pirat» von Jon Gnarr

    Da wäre auf der anderen Seite der Satiriker und Autor Jon Gnarr. Ehemaliger Bürgermeister von Reykjavik. Nach einer schwierigen Kindheit mit diversen Aufenthalten in Erziehungsheimen findet er im Punk seine geistige Heimat.

    Er wird Komiker und gewinnt als solcher völlig überraschend die Bürgermeisterwahl von Reykjavik. Nach einer äusserst erfolgreichen Amtszeit schaut er jetzt auf seine Kindheit zurück und veröffentlicht den autobiografischen Roman «Indianer und Pirat».

    Buchhinweis: Jon Gnarr. Indianer und Pirat. Klett-Cotta, 2015.

    Michael Luisier