Von Geheimnissen, Inselleben und Liebespausen

Das diesjährige Buchmesse-Gastland Norwegen ist auch am Bücher-Stammtisch prominent vertreten: Mit einem Frauenschicksal auf einer Schäreninsel in Roy Jacobsens Roman «Die Unsichtbaren». Und mit einem Abgesang auf ein Luxushotel in Erik Fosnes Hansens «Ein Hummerleben».

Porträt von Erik Fosnes Hansen
Bildlegende: Der norwegische Bestseller-Autor Erik Fosnes Hansen (Bild: Tinagent / Marcel Leliënhof)

Die Romantrilogie «Die Unsichtbaren» des in Norwegen gefeierten Gegenwartsautors Roy Jacobsen rollt sprachlich brillant die norwegische Geschichte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts auf – an einer Frauenfigur, die auf einer Schären-Insel in Nord-Norwegen lebt. Für Felix Münger ist das Buch der perfekte Einstieg in die norwegische Literatur.

«Ein Hummerleben» des norwegischen Bestseller-Autors Erik Fosnes Hansen gibt sich auf den ersten Blick unterhaltsam-komisch – bis zu dem Moment, wo alles ins Tragische kippt. Nicola Steiner bringt das Buch mit in die Sendung und erzählt von ihrer Begegnung mit Erik Fosnes Hansen: er war ihr Gast bei einer Live-Übertragung von «52 Beste Bücher» am Wochenende in Gottlieben.

«Wenn die Liebe ruht» ist ein eindrücklicher Roman des slowenischen Erzählers Drago Jancar, der eine Liebe in Kriegszeiten zeigt und feststellt, dass es Phasen in der Geschichte seines Landes gibt, in denen die Liebe keine Chance hat. Michael Luisier, der das Buch in der Runde vorstellt, hat Drago Jancar in Ljubljana besucht.

Am Bücherstammtisch diskutieren: Felix Münger, Nicola Steiner und Michael Luisier. Gastgeberin ist Luzia Stettler.

Buchhinweise:
Roy Jacobsen. Die Unsichtbaren. Eine Insel-Saga. C.H. Beck, 2019.
Erik Fosnes Hansen. Ein Hummerleben. Kiepenheuer & Witsch, 2019.
Drago Jancar. Wenn die Liebe ruht. Hanser, 2019.

Autor/in: Luzia Stettler