Romantisch? Romantisch!

Wann ist Musik «romantisch»? Eine schwierige Frage. Einfacher als eine klare Definition ist es, Schlaglichter zu bündeln. Wir tun das mit vier aktuellen Aufnahmen aus der Schweizer Musikszene – und mit einer schon etwas älteren von Hans Hubers Sinfonie Nr. 5, die die Romantik im Titel trägt.

Symbol auf Rosa
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Robert Schumann: Cellokonzert a-Moll op. 129
Sol Gabetta, Violoncello
Kammerorchester Basel
Leitung: Giovanni Antonini

Franz Schubert: Streichquartettsatz c-Moll D 103 (Fragment)
Stradivari Quartett

Johannes Brahms: Nänie op. 82
Zürcher Sing-Akademie
Luzerner Sinfonieorchester
Leitung: James Gaffigan

Charles Koechlin: Le repos de Tityre. Monodie für Oboe d'amore
Matthias Arter, Oboe d'amore

Hans Huber: Romanze für Englischhorn und Klavier A-Dur (Bearbeitung für Englischhorn und Orgel)
Matthias Arter, Englischhorn
Anna-Victoria Baltrusch, Orgel

Hans Huber: Sinfonie Nr. 5 F-Dur («Romantische», «Der Geiger von Gmünd»)
Hansheinz Schneeberger, Violine
Stuttgarter Philharmoniker
Leitung: Jörg-Peter Weigle

Redaktion: David Schwarb