Schweinebraten von der Alpsau

Alpschweine sind glückliche Schweine. Auf der Alp fühlen sie sich sauwohl und verwerten die Abfallprodukte von Uelis Käserei, die Schotte. Dementsprechend schmeckt ihr Fleisch besonders gut. Für ihren Schweinebraten verwendet Margrit daher nur Fleisch von der Alpsau.

Video «Margrits Alpenküche: Schweinebraten» abspielen

Margrits Alpenküche: Schweinebraten

1:04 min, vom 25.6.2013

Zutaten für 4 Personen

  • 600g Braten von der Alpsau
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Senf
  • Pfeffer, Paprika und viel frischer Rosmarin
  • 1 EL gesottene Alpbutter (Bratbutter)
  • 1dl Wasser
  • 1.5-2dl Bouillon

Zubereitung

  • Ofen auf ca. 180°C vorheizen
  • Braten mit Senf bestreichen und mit Salz, Pfeffer, Paprika und Rosmarin marinieren
  • Bratpfanne erhitzen und gesottene Alpbutter darin zerfliessen lassen
  • Braten bei hoher Hitze auf allen Seiten anbraten, aus der Pfanne nehmen und in feuerfeste Form geben
  • Pfanne vom Herd nehmen un die Bouillon beifügen, Bratensatz in der Bouillon auflösen und bei niedriger Hitze leicht einköcheln
  • Braten mit dem Bratenjus übergiessen und in den Ofen schieben
  • 1 Stunde im Ofen garen, dabei den Braten von Zeit zu Zeit mit Flüssigkeit übergiessen und die Hitze reduzieren
  • Braten aus dem Ofen nehmen und ca. 5 Minuten zugedeckt ruhen lassen
  • quer zur Faser tranchieren, anrichten und servieren

Margrits Tipp

Schweinebraten von der Alpsau Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schweinebraten von der Alpsau SRF/Tina Sturzenegger

Den Braten geniessen wir auch kalt. Was am Mittag nicht gegessen wird, kann man am Abend oder am nächsten Tag wieder auftischen.