Janine Holenstein – Mit dem Velo bis nach Rumänien

Auf ihrer Velotour quer durch Europa landete Janine Holenstein vor zwei Jahren in der rumänischen Stadt Sulina und blieb. Der kleine Ort liegt zwischen der Donau, dem Donaudelta und dem Schwarzen Meer. Die Feldenkrais-Lehrerin ist fasziniert von der Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt.

Janine Holenstein steht vor dem Schwarzen Meer.
Bildlegende: Janine Holenstein in Sulina: «Der Ort hat mich sofort gefesselt!» zVg

Sulina ist die am östlichsten gelegene Stadt Rumäniens. Sie ist nicht an das rumänische Strassennetz angeschlossen und ist nur mit dem Schiff erreichbar. Im Sommer ist der Ort ein wahrer Magnet für rumänische Touristen. Janine Holenstein bietet Paddel- und Velotouren an.

«Ich lebe gerne bescheiden»

Janine Holenstein lebt in einem traditionellen Delta-Haus. Klein und fein, sagt die 59-Jährige: «Es besteht aus Schilf und Lehm. Von meinem Zimmer zur Küche muss ich aussenrum laufen.»

An das bescheidene Leben hat sich Janine Holenstein längst gewöhnt. Auch an die Gegensätze in Rumänien: «Hier in Rumänien wird man mit der Armut direkt konfrontiert. In der Schweiz ist sie verdeckt.»

Gespielte Musik

Redaktion: Pascale Folke