Zum Inhalt springen
Inhalt

DOK Der verkaufte Fussball – Sepp Blatter und die Macht der Fifa

Fifa-Skandal: Sieben Fifa-Funktionäre wurden am Mittwoch in Zürich wegen Korruptionsverdacht verhaftet – zwei Tage vor der Fifa-Präsidentschaftswahl. Ein Dokumentarfilm des WDR blickt nun auf die Korruptionsvorwürfe und die fehlende Transparenz beim Fussball-Weltverband.

Legende: Video Der verkaufte Fussball– Sepp Blatter und die Macht der Fifa abspielen. Laufzeit 44:01 Minuten.
Aus DOK vom 28.05.2015.

Ein Film von Jochen Leufgens und Robert Kempe

Am Freitag, 29. Mai 2015, stellt sich Sepp Blatter zum fünften Mal zur Wahl – trotz seines hohen Alters und der zunehmenden Kritik an seiner Amtsführung. Der Fifa-Präsident kann von der Macht nicht lassen und verspricht erneut Transparenz und Reformen.

Doch der Untersuchungsbericht zu den Korruptionsvorwürfen um die WM-Vergabe an Russland 2018 und Katar 2022 bleibt weiterhin unter Verschluss. Und Kritiker werden mundtot gemacht – oder sie werden, wie auch die wichtigen Entscheider, wirkungsvoll eingebunden und beschenkt.

Die Gastarbeiter in WM-Land Katar leben in menschenunwürdigen Unterbringungen.
Legende: Die Gastarbeiter in WM-Land Katar leben in menschenunwürdigen Unterbringungen. wdr

Nicht nur Katar im Visier

Dabei stehen die beiden künftigen WM-Ausrichterländer weiter im Zwielicht. Es gibt massive Indizien, dass die Vergabe an Russland nicht weniger korruptionsbelastet ist als die an Katar. Und Katar steht spätestens seit den erschütternden Berichten über die vielen auf den Baustellen gestorbenen Gastarbeiter und ihre menschenunwürdigen Lebensbedingungen international in der Kritik.

Fifa-Präsident Sepp Blatter siegessicher im Wahlkampf in der Karibik.
Legende: Fifa-Präsident Sepp Blatter siegessicher im Wahlkampf in der Karibik. wdr

Bei Blatter und seinen Freunden

Die Filmemacher reisen nach Katar und prüfen nach, was aus den Versprechungen geworden ist, die Situation der Arbeiter dort zu verbessern. Was hat sich wirklich geändert? Auch beobachten sie Sepp Blatter bei seinen Wahlkampfreisen zu den Kontinentalverbänden. Und sie sind dort, wo Blatter unter «Freunden» ist, wo Geschenke gemacht und Deals und Verabredungen getroffen werden.

Die Dokumentation deckt auf, was dran ist an den Korruptionsvorwürfen angesichts der WM-Vergabe an Russland und Katar. Sie gibt Entscheidern, Opfern und Insidern eine Stimme. Denen, die versucht haben, die Fifa von innen heraus zu reformieren und denen, die an eine Kehrtwende zum Guten im System Blatter nicht glauben können.

Was zeichnet die Fifa aus?

Wie funktioniert das «System Blatter», das er selbst seit Jahrzehnten auch zum eigenen Nutzen mit aufgebaut hat? Wie sieht er sich selber und seine Rolle? Und welche Position vertreten seine Mitbewerber um das hohe und mächtige Fifa-Amt?

Der Film zeigt, was die Fifa auszeichnet. Und was sich ändern müsste, damit der Fussball wieder zur schönsten und auch saubersten Nebensache der Welt wird.

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bader Eugen, Altbüron
    Der Dok Film heute Abend hart wieder einmal aufgezeigt , dass macht und Geld in unseren Genen einen wichtigen Punkt sind. Ob Spiel, Politik, Finanzwesen und Kultur, überall ist das menschlichste Atribut, Macht, Gier und Geld. Ich habe 48 Jahre als Hobbykicker Fussball gespielt, ich war auch um die 30 Jahre Schiri in den unteren Klassen.Leider gab es auch dort Machtkämpfe die unnötig und ekelhaft waren. Wie sollen wir wieder in die Spur der Ethik zurück finden. ????? mit Demut und vernunft!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von camilla demartini, oberengstringen
    Vielen Dank an Blatter für die Negativwerbung für die Schweiz!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Kurt Wirz, Wilchingen
    Diesen Job will keiner übernehmen, da die Voraussetzungen dafür derart schlecht sind. Ergo hat Sepp Blatter es verdient, noch einmal gewählt worden zu sein. Jetzt wird man jeden seiner Schritte mit Argusaugen beobachten und ihn in die Pflicht nehmen. Geben Sie Acht auf Ihre Gesundheit, Herr Blatter. Das wird sehr anstrengend werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen