Zum Inhalt springen
Inhalt

DOK Ein Leben für Dinosaurier

Hans-Jakob «Köbi» Siber hat eine innige Beziehung zu seinen Dinosaurier-Skeletten. Die meisten hat er selbst ausgegraben. Vor mehr als 20 Jahren gründete er das Sauriermuseum Aathal. Heute ist Köbi Siber 73 und jagt noch immer im Wilden Westen der USA nach dem nächsten grossen Saurierknochen.

Legende: Video Was macht die Suche nach Fossilien so spannend? abspielen. Laufzeit 01:24 Minuten.
Aus DOK vom 19.06.2016.

Als wir Kinder waren, fuhren meine Eltern mit meinen Geschwistern und mir immer wieder einmal «ins Aathal». Dort gab es eine Edelstein- und Mineralienausstellung, Fossilien wurden da gezeigt, und irgendwann einmal ein Dinosaurier. Das war 1981, ich war 8 Jahre alt und fasziniert. Während ich im Zürcher Oberland aufwuchs, war es immer klar, dass da in der Nähe Dinosaurier hausten. Als Anfang der 90er Jahre das Sauriermuseum Aathal geboren wurde und nebenamtliche Museumsführer suchte, zögerte ich keine Minute mich zu bewerben. So kam ich zum wohl coolsten Studentenjob und lernte dabei Hans-Jakob «Köbi» Siber kennen.

Mit Pickel, Bagger und Garette

Ich erlebte Köbi als umtriebigen Patron, der ständig Ideen spann, wie man das Museum in einer ehemaligen Spinnerei ausbauen konnte, ohne sich finanziell zu ruinieren. Der eigene Ausgrabungen im Wilden Westen der USA plante, der stets rastlos war und dem Unabhängigkeit über alles ging. Im Sommer 1999 konnte ich die jährliche Ausgrabung in Wyoming mitmachen, verbrachte drei Wochen in einem Steinbruch und lernte, dass Dinosaurierausgraben eine zeitraubende Mischung aus Baustellenarbeit mit Pickel, Bagger und Garette und stundenlangem herumdreckeln mit feinem Werkzeug ist. Eine Arbeit, die mit Lagerfeuer, Teamgeist und dem nächtlichen Spektakel von Sternenhimmel und Sternschnuppen über der Wüste Wyomings belohnt wurde.

Hans-Jakob Siber
Legende: Als junger Mann machte Köbi Siber einen Film über Fossiliensammler SRF

Das Lebenswerk weitergeben

16 Jahre später hat sich die Gelegenheit ergeben, Köbi Siber noch einmal auf eine Ausgrabung in die USA zu begleiten, diesmal mit der Kamera in der Hand statt mit dem Pickel. Siber ist immer noch voller Tatendrang, er spinnt immer noch Ideen und liebt die Unabhängigkeit. Doch im Unterschied zu meinem letzten Ausflug ins Reich der Dinosaurier macht er sich heute auch Gedanken, wie er das Lebenswerk, das er sich mit dem Sauriermuseum aufgebaut hat, einmal weitergeben kann.

Legende: Video Dinosaurier für daheim abspielen. Laufzeit 01:07 Minuten.
Aus DOK vom 19.06.2016.

Zum Autor

Zum Autor

*1973 in Zürich. Bruno Amstutz arbeitet seit 2005 bei SRF, unter anderem als Redaktor bei «SRF bi de Lüt» und «Aeschbacher». Heute ist er VJ und Produzent bei «Glanz & Gloria» und dreht für «DOK»-Serien und «Reporter». Er hat Geschichte, Kunstgeschichte und Publizistik studiert.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.