Jacques Du Plooy, † 12. März 2002

Mit dem Job in der Schweiz ging für Jacques Du Plooy ein Traum in Erfüllung. 1999 kam der Südafrikaner zusammen mit seinem Vater nach Sedrun in den 800 Meter tiefen Schacht. Der Mutter hatte er beim Abschied gesagt: «Es ist gefährlich, ich will dir nicht sagen, was ich tue».

Video «Jacques Du Plooy, † 12. März 2002» abspielen

Jacques Du Plooy, † 12. März 2002

4:09 min, vom 23.5.2016
Zusatzinhalt überspringen

Opfer des Gotthards

Opfer des Gotthards

Beim Bau des Gotthard-Basistunnels verloren 9 Menschen ihr Leben. Wer waren die 9 Verunglückten?

Am 12. März 2002 kam es – laut Gericht – zu einer Verkettung unglücklicher Umstände. Jacques Du Plooy wurde beim Schachtfuss von Ausbruchmaterial verschüttet. Er war 23 Jahre alt. Das jüngste Opfer des Gotthard-Basistunnels.

Bei einem Grabbesuch in Johannesburg treffen wir seine Mutter Cecilia Engelbrecht. «Warum er? Er war so gerne in der Schweiz. Er sagte, er habe dort mehr Freunde, als hier». Und Ronel Nortje erinnert sich, dass ihr Bruder nie ohne leere Hände zu Besuch kam: «Er hatte Schnee aus der Schweiz in eine Flasche gefüllt, und als er hier ankam, war es Wasser. Und er sagte zu mir: Das ist Schnee! Behalte es!»