Zum Inhalt springen

Header

Video
Salvatore di Benedetto, † 21. Januar 2005
Aus DOK vom 23.05.2016.
abspielen
Inhalt

Tunnelgeschichten Salvatore di Benedetto, † 21. Januar 2005

Es wäre Salvatore di Benedettos letzter Arbeitstag gewesen. Danach wollte der 24-jährige Italiener aus Giubiasco aufhören. Seine Mutter wollte nicht, dass er dort arbeiten geht, aber er habe immer zu ihr gesagt: «Mamma, es ist nicht gefährlich! Wir müssen doch nur putzen!»

Am 21. Januar 2005 fährt ein mit Ausbruchmaterial beladener Zug Richtung Portal Bodio. Bei einer Weiche lösen sich die zwei hintersten Wagen und kollidieren mit einem auf dem Nebengeleise stehenden Unterhaltszug. Der Unterhaltszug wird durch den Aufprall nach vorne katapultiert und erdrückt dabei Salvatore di Benedetto und seinen italienischen Kollegen Andrea Astorino.

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Tessein erhebt Klage wegen fahrlässiger Tötung. «Etwas hat nicht richtig funktioniert», sagt Salvatores Vater. «Es ist, als ob ich mit einem Auto fahren würde, dessen Vorderreifen abgenutzt, schadhaft sind. Dann kann ich, wenn etwas passiert, auch nicht sagen: Das war Schicksal».

Opfer des Gotthards

Opfer des Gotthards

Beim Bau des Gotthard-Basistunnels verloren 9 Menschen ihr Leben. Wer waren die 9 Verunglückten?

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.