Schamanismus: Glauben, Spüren, Erfahren

Reporter Samuel Bürgler besuchte den Schweizer Schamanen Renato Simonelli im Süden Kolumbiens und nahm an seinem aussergwöhnlichen Leben teil. Dieser Flecken Erde ist für Simonelli das Paradies.

Video ««Don Gerardo ist für mich ein grosses Geschenk»» abspielen

«Don Gerardo ist für mich ein grosses Geschenk»

1:10 min, vom 8.1.2017
Zusatzinhalt überspringen

Zum Autor

Zum Autor

Samuel Bürgler arbeitet seit 2010 bei SRF und seit 2015 auch für «DOK». Er studierte nach dem Lehrerdiplom Schauspiel und Gesang in Wien und besuchte das MAZ in Luzern.

Froschgift-Impfung, halluzinogener Lianentrunk, Tabak auf die Schleimhäute, Pflanzenpeitsche. Ich schaue dem Schweizer Schamanen Renato Simonelli im Süden Kolumbiens eine Woche dabei zu, wie er mit seinen Gästen die «reinigenden» Rituale durchführt.

Meist an seiner Seite: sein Lehrmeister, Don Gerardo. Der Kolumbianer bekam sein Wissen von seinen Vorfahren überliefert. Jetzt bildet er den Schweizer zum Schamanen aus. Was mir auffällt: Was der Kolumbianer sagt, führt der Schweizer aus. Ohne Wenn und Aber.

Die Kamera stört

Ich war überrascht, als ich Don Gerardo das erste Mal sah. Vor meinem Besuch in Kolumbien habe ich mir einen Schamanen anders vorgestellt – ein alter Herr mit Federn behangen und wild bemalt.

Doch Don Gerardo ist nichts davon. Er mag den grossen Auftritt nicht. Trotz seiner wortkargen, zurückhaltenden Art verströmt er eine natürliche Autorität. Auch auf mich. Wenn Don Gerardo mich anschaut, habe ich das Gefühl, er schaut in mich hinein. Meine Kamera empfindet er als störendes Auge. Er sagt, ich dürfe nur aus einer gewissen Entfernung filmen, sonst würde seine Energie gestört. Ich halte mich daran.

Zusatzinhalt überspringen

«Reporter»

«Der Schamane von Arosa», Sonntag, 8. Januar 2017, 21.40 Uhr, SRF 1.

Geheimnis gelüftet?

Während knapp 20 Jahren hat der erfahrene kolumbianische Schamane sein Wissen nicht weitergegeben. Jetzt weiht er Renato Simonelli ins Schamanen-Handwerk ein. Simonelli: «Das ist das Grösste. Das wollten sich schon viele erkaufen. Mir hat er es angeboten. Er ist ein ganz grosser Meister. Für mich ist es ein riesiges Geschenk.»

Behandlung mit der Pflanzenpeitsche

0:43 min, vom 8.1.2017

Grosser Respekt

Don Gerardo ist ein angesehener Mann in der kolumbianischen Schamanenszene. Er braut sogar Medizin für andere Schamanen. Simonelli hat grossen Respekt vor Don Gerardos Arbeit und vor ihm als Menschen.

Wenn Simonelli über Don Gerardo spricht, schwingt immer etwas Heiliges mit. Wie sehr hinterfragt der Schweizer den Kolumbianer? Ist Don Gerardo für ihn ein Lehrer, eine Vaterfigur oder gar ein Guru? Simonelli sagt über seine Beziehung zu seinem Lehrmeister: «Blind vertraue ich niemandem. Nur mir selber. Aber ich habe sehr viel Vertrauen zu ihm.»

Schamanen-Zertifikat

Simonelli hat im Heil- und Massagebereich verschiedene Ausbildungen in Florida besucht und er besitzt das kolumbianische Schamanen-Zertifikat.

Trotzdem: Er steht erst am Anfang seiner Tätigkeit als Schamane, sein Wissen ist noch nicht komplett. Das meiste schamanische Wissen basiert auf Glauben, Spüren und Erfahrung. Beweisen lässt sich das Meiste nicht. Wer ihm die Welt der Schamanen erschliesst ist Don Gerardo. Ich frage mich, ob Simonelli die Anweisungen, Überzeugungen von Don Gerardo überhaupt hinterfragen kann.

Sendung zu diesem Artikel

  • SRF 1 08.01.2017 21:40

    Reporter
    Der Schamane von Arosa

    08.01.2017 21:40

    «Reporter» erzählt die aussergewöhnliche Geschichte von Renato Simonelli. Der einst millionenschwere Schweizer Geschäftsmann verliess seine Heimat, um im kolumbianischen Dschungel mit bewusstseinserweiternden Substanzen zu arbeiten.