Thorsten Elsemann, † 23. November 2006

Zum Zeitpunkt des Unfalls ist der Deutsche Thorsten Elsemann allein und überwacht auf der Tunnelbaustelle in Sedrun den Abtransport des Ausbruchmaterials.

Video «Thorsten Elsemann, † 23. November 2006» abspielen

Thorsten Elsemann, † 23. November 2006

5:01 min, vom 23.5.2016

Vermutlich wegen einer Störung verlässt er die Kabine und geht in den Geleisebereich. Dort gerät er zwischen eine Wagenwand und eine Abschrankung. Er wird erdrückt.

Zusatzinhalt überspringen

Opfer des Gotthards

Opfer des Gotthards

Beim Bau des Gotthard-Basistunnels verloren 9 Menschen ihr Leben. Wer waren die 9 Verunglückten?

Der 30-jährige Deutsche kam im Sommer 2005 mit seiner Frau Silke und ihrem Kind von Oberhausen im Ruhrgebiet nach Sedrun. Die Arbeit als Schachtkopf-Disponent gefiel ihm nicht. Seine Frau Silke erinnert sich: «Er hat immer gesagt, nach Weihnachten muss ich nicht mehr nach Sedrun fahren... und letztendlich war es ja auch so, nur unter diesen tragischen Umständen.»

«Vielleicht hätte er besser aufpassen müssen», sagt seine Frau, «wären andererseits die Sicherheitsvorkehrungen schon so gewesen, wie sie jetzt an dieser Stelle sind, wäre es wahrscheinlich gar nicht passiert.»