«Chilbiläbe»

Herbstzeit ist «Kilbi-Zeit». Deshalb bietet die «Fiirabigmusig» eine heite musikalische «Kilbi», unter anderem mit Jodelliedern von Robert Fellmann, Willi Valotti, Hans Aregger und Hans Walter Schneller, sowie passenden Ländlermusik-Titeln.

Darf an einer «Chilbi» nicht fehlen: das beliebte Karussell.
Bildlegende: Darf an einer «Chilbi» nicht fehlen: das beliebte Karussell. colourbox

Laut Definition steht der Schweizerische Ausdruck «Kilbi» für das «Kirchweihfest», welches seit dem Mittelalter anlässlich der Kirchweihe eines christlichen Kirchengebäudes gefeiert wird. Auch wenn die «Kilbi» da und dort noch immer mit einem Gottesdienst startet, spielt an den heutigen «Kilbis» der religiöse Aspekt meist eine untergeordnete Rolle. Auch in den teils sehr humorvollen Kompositionen zum Thema «Kilbi» wird auf diesen Aspekt nicht eingegangen sie handeln mehr vom lustigen und bunten Treiben an diesen Festen.

Die schönsten Beispiele von solchen «Kilbi-Liedern» gibt es in dieser «Fiirabigmusig» zu hören, garniert mit Ländlermusik, von der «Steiner Chilbi» bis zur «Illgauer Sännechilbi».

Gespielte Musik