Franz Suter - der vergessene Musikant

Franz Suter war ein talentierter Klarinettist und Saxofonist aus Steinen SZ. Als 20-Jähriger kam er 1937 nach Zürich. Damals gab es für Volksmusikanten viel zu tun: Volksmusik war die Tanz- und Unterhaltungsmusik dieser Zeit.

Eine Musikformation auf einer alten Fotografie.
Bildlegende: Die Kapelle Franz Suter mit Bertely Studer! zvg

Franz Suter hatte von 1943-49 eine eigene Kapelle mit einer bekannten Jodlerin am Bass: Bertely Studer. Er hat sie auch geliebt, leider war diese Liebe einseitig. Nach dieser Zeit zog es ihn nach Bern, dort setzte er seinem Leben 1963 ein Ende.

Einzig der bekannte Ländler «Schwyzerjutz» ist von ihm übrig geblieben – bis der Steiner Volksmusik-Fan Hansjörg Koller auf Franz Suter aufmerksam wurde und alles recherchierte was noch auffindbar war.

Im Archiv von Radio SRF hat Redaktor Dani Häusler sogar noch zwei Stücke gefunden: die Kapelle Franz Suter mit Bertely Studer!

Gespielte Musik

Moderation: Dani Häusler, Redaktion: Dani Häusler