In Gedenken an Prince: Spike Lee organisiert «Purple Flashmob»

US-Regisseur Spike Lee (59) hat den verstorbenen Musiker Prince mit einer spontanen Strassenparty in New York geehrt. Mehr als 5000 Menschen folgten dem spontanen Aufruf in den sozialen Netzwerken und tanzten zu Hits von Prince.

Video «Spike Lee am Prince-Gedenk-Flashmob (unkomm.)» abspielen

Spike Lee am Prince-Gedenk-Flashmob (unkomm.)

0:24 min, vom 22.4.2016
Zusatzinhalt überspringen

«A Tribute To Prince»

«Glanz & Gloria» schaut in der Sondersendung «A Tribute To Prince» auf das Leben des Ausnahmekünstlers zurück. Dani Fohrler moderiert die Sendung. Ausstrahlungsdatum: Sonntag, 24. April 2016, 18.15 Uhr, SRF 1.

US-Regisseur Spike Lee (59) hat den gestorbenen Musiker Prince mit einer spontanen Strassenparty in New York gefeiert. «Wir sind alle fassungslos über seinen plötzlichen Tod, aber er ist hier bei uns in spiritueller Form», sagte Lee am Donnerstagabend dem TV-Sender CNN. «Wir lieben ihn.» Der Filmemacher («Malcolm X»), der mit Prince für einen Kurzfilm zusammengearbeitet hatte, trug bei der Feier im Stadtteil Brooklyn einen lilafarbenen Pullover – in Anlehnung an den Prince-Hit «Purple Rain».

Starb Prince an einer Überdosis?

Prince war am Donnerstag im Alter von 57 Jahren unerwartet gestorben. Die Todesursache wird noch untersucht. Laut der Promi-Website «TMZ» soll der Popstar vergangene Woche wegen einer Überdosis behandelt worden sein.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • «Purple Flashmob»

    Aus glanz und gloria vom 22.4.2016

    Der überraschende Tod des 57-jährigen Popstars Prince hat unter Fans, Freunden und Musikerkollegen weltweit grosse Trauer ausgelöst. Auch US-Präsident Barack Obama würdigte den Ausnahmekünstler und sprach vom Verlust einer kreativen Ikone. US-Regisseur Spike Lee hat den verstorbenen Musiker Prince mit einer spontanen Strassenparty in New York geehrt. Mehr als 5000 Menschen folgten dem spontanen Aufruf in den sozialen Netzwerken und tanzten zu Hits von Prince.