Zum Inhalt springen

Schweiz Moritz Leuenberger: «Ohne mich würde Polo Hofer im Knast sitzen»

Der alt Bundesrat war einmal Hofers Anwalt. Er ist überzeugt: Ihm ist es zu verdanken, dass der Sänger «Schweizer des Jahres» wurde.

Legende: Video «Polo im Knast? Dank Leuenberger nur fast» abspielen. Laufzeit 0:21 Minuten.
Vom 10.01.2016.

Geht es nach Moritz Leuenberger, dann sind Polo Hofer (70) und er Weggefährten. Denn in den 90er-Jahren verteidigte Leuenberger (69) den Sänger vor Gericht. «Ihm wurde vorgeworfen, den Haschisch-Konsum anzuheizen», sagt der alt Bundesrat gegenüber «G&G» bei der Verleihung der letzten Swiss Awards.

«Ich habe ihn verteidigt. Polo Hofer wurde freigesprochen. Ohne mich sässe er wahrscheinlich heute noch im Gefängnis und wäre nie ‹Schweizer des Jahres› geworden», so der alt Bundesrat augenzwinkernd. Am Samstagabend wählten 31,19 Prozent des TV-Publikums den Sänger zum «Schweizer des Jahres».

Polo liebt die Schweiz und ich liebe ihn
Autor: Moritz Leuenbergeralt Bundesrat
Legende: Video «Ein Lob auf Polo Hofer» abspielen. Laufzeit 0:29 Minuten.
Vom 10.01.2016.

Leuenberger bewundert an Hofer, dass er sich um die Themen der Schweiz kümmert. «Allerdings hat er sich nie mit der offiziellen Politik identifiziert. Im Gegenteil: Er hat uns ja wahnsinnig auf die Schippe genommen. Aber immer liebevoll.»

Hofer sei der Schweiz gegenüber kritisch eingestellt, aber er liebe sein eigenes Land. «Er liebt die Schweiz und ich liebe ihn», so Leuenberger.

28 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Roe, Gwatt
    Leuenberger soll sich im Hintergrund halten. Er hat nicht nur Gutes bewirkt, denn er ist einer mit kirchlichem Hintergrund (wie Obama und Merkel) und hat vor allem das "Gutmenschentum" und die "Kuscheljustiz" gefördert. Mit den Nachteilen müssen wir jetzt leben und es ist nicht einfach, wieder in die "reale Welt" zurück zu kehren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von brat wonka, zürich
      Sie wissen dass "Gutmensch" ein Nazi Begriff ist?!?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ernst Gisler, Ennenda
    Hr. Leuenberger überschätzt sich wie früher.. Diese Arbeit hätte auch ein anderer Verteidiger tun könne .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Doris Loegel, Fulenbach
      Dem letzten Teil Ihres Kommentars kann ich vollumfänglich zustimmen, Herr Gisler. Doch bedenken Sie, M. Leuenberger war damals noch ein junger Spund, genauso wie der Polo. Und offiziell ein Linker, der gegen AKWs demonstrierte. Ich vermute er und Polo kannten sich aus dieser Szene und mögen sich noch heute. Beide haben ihren Weg gemacht und sind "Was" geworden, Polo ein Grosser in der Musikszene, und Leuenberger Bundesrat. Deswegen kann ich dem ersten Teil Ihres Kommentars nicht zustimmen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Mohamed Al-Kurdi, Tashkent, Uzbekistan
    Einfach nur Selbstüberhebung seitens Leuenberger, gestützt von SRF-Linksmedien.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Doris Loegel, Fulenbach
      Ich staune ehrlich, dass sogar ein Mohamed in Usbekistan die Swiss Awards im linksgerichteten Staatsfernsehen guckt und sich dann über die Selbsterhebung des linken Altbundesrates beschwert. Insbesondere, wo doch die Linken dafür bekannt sind, dass sie im Allgemeinen für die Anliegen von Mohamed, Leila und Co. ein offenes Ohr haben. Was hat der "böse" Herr Leuenberger denn dem Mohamed angetan? Oder steckt doch eher ein Pseudonym dahinter?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen