Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

2. April 2019 1. SRF Familien-Forum: Familien im Wandel

Am ersten SRF Familien-Forum diskutierten rund 130 Mütter, Väter, Experten und Medienschaffende über die aktuellen Herausforderungen an das Familienleben in der Schweiz.

Die Familien stehen vor neuen Herausforderungen: Familien-, Partnerschafts- und Rollenmodelle verändern sich. Die Erledigung alltäglicher Aufgaben verlagert sich ins Digitale. Auch die Mediennutzung verschiebt sich zunehmend auf Online-Kanäle. Dadurch entstehen neue Spannungsfelder – Eltern sind verunsichert über den «richtigen» Umgang ihrer Kinder mit den neuen Möglichkeiten. «Da auch Eltern diese neuen Medien nutzen, wird ihre Rolle als mediale Vorbilder in der Familie immer wichtiger», sagt Daniel Süss, Professor für Medienpsychologie an der ZHAW.

Der mediale Trend ist deutlich: Die Bedeutung klassischer Medien wie Fernsehen und Radio nimmt ab. Eltern und ihre Kinder bedienen sich zunehmend auf digitalen Plattformen und Streamingdiensten. Trotzdem hat das Fernsehen seine Stellung als «Familien-Lagerfeuer» nicht verloren. Daniel Süess bestätigt: «Fernsehen, egal über welches Gerät, geniesst laut neusten Umfragen bei Kindern und Erwachsenen nach wie vor den höchsten Stellenwert, auch als gemeinsame Familienaktivität».

In verschiedenen Workshops haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des SRF Familien-Forums auch gleich Ideen für neue Audio- und Video-Inhalte für Familien entwickelt.

Das erste SRF Familien-Forum wurde am Dienstag, 2. April 2019, gemeinsam vom neugeschaffenen Bereich Familie von SRF und der SRG Deutschschweiz durchgeführt – unterstützt von «Hallo SRF!». Ziel war es, mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Gesellschaftsbereiche in einen Dialog über Familienthemen zu treten sowie Bedürfnisse und Erwartungen an die Medien abzuholen.