Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

26. Mai 2019 Publikumsfeedback zu «Hallo SRF! bi de Lüt» in Bad Zurzach

Am Samstagabend, 25. Mai 2019, begrüsste Nik Hartmann das Publikum zur grossen «SRF bi de Lüt»-Frühlingsshow aus Bad Zurzach. Keine zwölf Stunden später wollten er und weitere SRF-Verantwortliche von den Einwohnern wissen: Wie ist die Sendung bei Ihnen angekommen? Was könnte man anders machen?

Es ist spät geworden am Samstag nach der Livesendung «SRF bi de Lüt» aus Bad Zurzach, für einige sogar sehr spät. Dennoch liessen es sich rund 25 Einwohnerinnen und Einwohner nicht nehmen, bereits am Sonntagmorgen, 26. Mai 2019, um 9.15 Uhr bei «Hallo SRF! bi de Lüt» im Restaurant «Höfli» zu erscheinen. Mit Moderator Nik Hartmann, Reto Peritz, Bereichsleiter Show, sowie den beiden Sendungs-Produzenten Martin Boner und Heikko Böhm, diskutierten sie über die vergangene Sendung. «Uns ist der Austausch mit ihnen und ihr Feedback sehr wichtig», betonte Peritz bei der Begrüssung.

Rund zwei Stunden lang gaben die Gäste in drei Gruppen Auskunft darüber, was ihnen gefallen hat und was sie vermisst haben. Sie erfuhren dabei auch, wie eine solche Livesendung entsteht und was hinter den einzelnen Beiträgen steckt. In der abschliessenden Runde stellten die drei Gruppen ihre Erkenntnisse im Plenum vor. So vermisste die Mehrzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Beitrag über die traditionelle Bad Zurzacher Fasnacht und wünschte einen noch grösseren Einbezug von lokalen Künstlern und Musikformationen.

Sehr gute Noten erhielt das Moderationsteam mit Nik Hartmann und Annina Campell. Bezüglich der Auswahl künftiger Austragungsorte herrschte Einigkeit bei den «Hallo SRF!»-Teilnehmenden: ländliche Gebiete ausserhalb der bekannten Touristenorte.

«Wir haben heute ganz viele interessante neue Informationen erhalten, die wir nun einordnen und weiterverfolgen werden», versprach Reto Peritz zum Schluss der Veranstaltung.