Zum Inhalt springen

Header

Im Chat (von links): Thomas Bucheli, Jan Eitel und Gaudenz Flury.
Legende: Im Chat (von links): Thomas Bucheli, Jan Eitel und Gaudenz Flury. SRF
Inhalt

2. August 2018 «Hallo SRF!»: Chat mit «SRF Meteo»

Die Experten von «SRF Meteo» haben Ihre Fragen zur Wetterlage beantwortet.

Für Sie im Live-Chat von «Hallo SRF!» 

Box aufklappen Box zuklappen
  • Thomas Bucheli (Redaktionsleiter Meteo) 
  • Jan Eitel (Medienmeteorologe) 
  • Gaudenz Flury (Medienmeteorologe) 

Die folgenden Aussagen entsprechen dem Wissensstand während der Durchführung des Live-Chats. Offene Fragen können Sie gerne an srf@srf.ch richten. 

Chatprotokoll 

Wo ist Sandra Boner? 
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF): Sandra Boner hat Ihr Arbeitspensum bei SRF zurzeit etwas reduziert und fokussiert sich vor allem auf die Meteo-Sendungen am Mittag. Sobald sie ihr Pensum wieder erhöht, wird sie auch wieder vermehrt die Abendsendungen moderieren.  

Guten Tag seit wann hat es bei und nicht mehr so ausgiebig geregnet? Hat es nicht nacher folgen wie hoch Wasser? 
Gaudenz Flury: Das letzte Mal in der ganzen Schweiz richtig viel Niederschlag gabs im Januar. 

Wie lange hält diese Hitzewelle noch an? 
Gaudenz Flury: Voraussichtlich wird es Ende kommender Woche wieder etwas kühler. 

Wieviel Regen braucht es damit die Waldbrandgefahr nicht mehr besteht? 
Gaudenz Flury: Eine genaue Regenmenge kann ich leider nicht nennen. Rund 100 mm Regen wären aber sicher notwendig. Diese Menge sollte aber nicht innerhalb kurzer Zeit fallen, sondern am besten über mehrere Tage verteilt.  

Guten Tag, Gemäss diversen Wetterdiensten soll es Ende nächste Woch etwas kühler werden. Sehen Sie dazu etwas in Ihren Modellen? 
Gaudenz Flury: Das sehen wir tatsächlich auch so. Nur leider ist das noch nicht in Stein gemeisselt. Es könnte also auch noch länger heiss bleiben.  

Können Sie sagen bis wann die aktuelle Hitzewelle noch dauert und wann endlich wieder normale Temperaturen herrschen??? 
Gaudenz Flury: Für Ende nächster Woche sieht es danach aus, dass es etwas kühler wird. Leider ist das aber noch nicht sicher. 

Gab es in den letzten 20 Jahren bereits einmal eine so lange Hitzeperiode? Und waren die Temperaturen damals höher? 
Gaudenz Flury: z.B. 2003 war es heisser und auch länger heiss.  

Wie kommt es, dass die derzeitigen Jetstreams zu schwach sind, um die stabilen Hochdurckgebiete aufzubrechen? 
Thomas Bucheli: Aufgrund der starken Erwärmung der Nordhemisphäre – Polarregion – wird der Jet schwächer (mangelnder Antrieb durch zu schwache Temp-Differenz S-N).  

Warum kühlt die Luft, trotz wolkenfreien Himmel, über Nacht nicht aus? Was braucht es für eine «Tropennacht»? 
Thomas Bucheli: Wir benötigen sehr warme Luft – üblicherweise aus Süden/Südwesten. Zwar kühlt der Boden wieder aus, daher sind Tropennächte über dem Flachland selber eher selten. Im höheren Hanglagern (ca. 800 m/M) wird indes die Bodenkühlung nicht sehr wirksam = Tropennnacht.  

Ach dieses Gejammer! Geniesst doch den Sommer! Der Winter dauerte 4 Monate und jetzt, nach einem Monat anständigen Sommerwetters, kommen nur noch Klagen am Radio. Ich hoffe dass das noch ein paar Wochen so weitergeht! Ich rede nicht von den Bauern, die ein Problem haben das professionell angegangen werden muss wie das im Winter bei bestimmten Berufsgruppen auch geschieht, sondern vom «Mann von der Strasse», im Unterland, incl. Radioreporter... 
Jan Eitel: Insgeheim hoff ich das auch, aber etwas Nass für den Hobbygärtner wär schon schön. Und klar, denn Landwirten würde ich mehr als nur etwas Nass gönnen. Herzlichst Jan Eitel 

Hallo ! Wie sieht es eigentlich mit dem Wetter und den Temperaturen in den Polarregionen (Nordpol, Grönland und Spitzbergen ) aus wenn es bei uns so heiss zu und her geht... ? Und stimmt das, dass sogar das Eis am Nordpol anfangs Sommer eher etwas gewachsen ist (leicht) und erst (mitte juli) wieder abgenommen hat bez abnahm... ? Wetter ist einfach immer genial zum Beobachten und zum miterleben wie interessant es sein mag auch ausserhalb unseres Landes... Besten Dank für Eure tolle Arbeit... !! 
Thomas Bucheli: Die warme Luft aus Süden vermag durchaus auch in die Polerregion einzudringen. Die Effizienz hängt aber von der generellen Druckverteilung ab: Die Warme Luft muss irgendwie nach Norden kommen. Wenn sie es schafft, dann wird es auch dort sehr warm (denn an Nachschub aus Süden mangelt es dann ja nicht). Die Eisbedeckung war anfangs Jahr zwar nicht Rekord-Minimal, aber nur wenig darüber. Und wenn eben dann die heisse Luft kommt, dann geht es sehr rasant zurück mit dem Eis.... 

Ich habe zwei Fragen: Ich möchte gerne wissen, wo Ihre Kollegin Sandra Boner ist . Arbeitet sie noch bei Ihnen ? Zur Dürre würde ich gerne wissen, wieso sämtliche Westlagen nicht mehr nach Europa durchkommen. Ist das eine Art blockierte Wetterlage? 
Thomas Bucheli: Sandra hat derzeit ihr Arbeitspensum zurückgefahren – war seht oft auf Sendung. Sie wird aber bald wieder häufiger auftreten. Zur Wetterlage: Einerseits war die kalte Polarluft/Jetstream sehr weit im Norden und schaffte es nicht bis zu uns. Andererseits – wenn Ausbrüche nach Süden stattgefunden haben – wurden sie in der Tat blockiert: Die vielen Hochs über Europa waren zu starkt....  

Wo ist Daniela Schmucki? 
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF): Daniela Schmucki ist momentan vermehrt im Radio zu hören.  

Wieso probiert ihr es nicht mal mit der Wahrheit??? Das Wetter wird Sommer wie Winter manipuliert!!! Und zwar mit HAARP von den Amerikanern und der Drecksnato!!!! 
Gaudenz Flury: Natürlich würde man das Wetter gerne beeinflussen können. Die Atmosphäre ist aber ein derart komplexes System, dass es schlicht unmöglich ist, das Wetter nach seinem Gusto anzupassen. Wir alle beeinflussen aber das Klima und somit auch das Wetter mit unserem Treibhausgasemissionen.  

wie lange bleibt es noch so heiss bleibt es ganze august so heiss liebe grüsse von herr garbin manuel 
Jan Eitel: Nach den Wettermodellen sollte es in einer Woche, also am Donnerstag oder Freitag kälter werden. Wie viel Regen dabei ist, bleibt noch vorerst unklar. Wir hoffen auf flächigen Regen und der kommt nur mit Fronten. Also halten wir unsere Augen auf Fronten. Mal schauen ob wir in den nächsten tagen schon was in der Sendung ankünden können. Herzlichst, Jan Eitel 

Gibt es einen fachspezifischen Namen für diese anhaltende Trochenheitin Europa? Ich selber merke die Trockenheit extrem, da ich im Wald arbeite. Wir sind seit zwei Wochen ununterbrochen am Rottannen fällen, wegen dem Borkenkäfer (Buchdrucker). Die Aussichten lässt uns keine Verschnaufpause. Vorhersagen sind schwierig, aber kann es sein aufgrund dieses riesigen Hochdruckgebiets, dass es im Herbst mehr Tiefdruck entstehen? 
Thomas Bucheli: Einen Namen gibt es (noch) nicht – gelegentlich werden später solche Ereignisse benamst (z.B. «Seegfrörni) aus den 60ern... Es gilt indes zu beachten, dass es mehrere Hochs gewesen sind und sind mit stets anderen Namen, oder dann Flachdrucklagen (ohne spez. Namen).  

Ich habe vor kurzem gelesen, dass es schon auffällig sei, immer wenn der Mars nahe an der Erde ist (Marsopposition), dann erleben wir einen sehr heissen Sommer. 2003 war er rekordnah, 2018 wieder. Ist das wissenschaftlich/meteorologisch irgendwie zu erklären oder ist das einfach purer Zufall? 
Gaudenz Flury: Ich sehe hier keinen Zusammenhang. Es muss also Zufall sein. 

Wie wird der Verlauf der Isobaren (den Meeren) über bestimmt? Auf welcher Höhe wird gemessen? 
Thomas Bucheli: Die Isobaren sind Linien desselben Luftdrucks auf Meereshöhe reduziert. Heisst: Es werden alle Messstationen (global) genommen – und dann wird in Abhängigkeit von Höhe und Temperatur der Punktmessung auf Meereshöhe herunter gerechnet.  

Wann regnet es 
Gaudenz Flury: Es gibt fast täglich irgendwo in der Schweiz Schauer oder Gewitter. Flächendeckender Regen ist frühestens gegen Ende kommender Woche in Sicht. 

Unsere Erde ist ja bekanntlich etwa 150 Mio Kilometer von der Sonne entfernt. Die Sonne erzeugt durch die Verschmelzung von Wasserstoff in Helium unheimlich viel Energie und sendet diese vorwiegend ins fast leere Weltall ab. Stimmt es, dass nur etwa der dreimilliardste Teil dieser Abstrahlung auf unsere Erde prallt? 
Thomas Bucheli: Interessante Frage mit einer interessanten Grösse. Müssen wir selber noch in den einschlägigen Unterlagen nachschlagen – Antwort ist nicht grad vorliegend. Sorry  

Wieviel Fotos am Tag bekommt SRF Meteo von den Augenzeugen zugeschickt und wie trefft ihr eure Auswahl 
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF): Sehr viele, zwischen 200 bis 300 Fotos. Wir haben da jeweils die Qual der Wahl. Ausgewählt werden diejenigen, die uns am meisten beeindrucken, oder wo ein spezielles Wetterphänomen zu sehen ist. 

Grüezi mitenand Wie lange hält die Hitzewelle noch an? Müssen wir danach mit heftigen Unwetter rechnen? Wird es in den nächsten Jahren immer solche heisse Sommer geben? Wie sieht es mit der Trinkwasser-Versorgung aus? 
Jan Eitel: Bis nächsten Mittwoch, danach, d.h. ab Donnerstag oder Freitag erwarten wir kühlere Luft. Wie viel Regen dabei sein wird, ist noch unklar. Leider prognostizieren die Klimamodelle die Anhäufung von Hitzewellen für die nächsten Jahre. Die Klimaerwärmung ist und bleibt ein längeres Kapitel. Die Situation mit dem trinkwasser sollte vorerst kein Problem sein, da wir im Alpenland viele Speichersee haben. und es wäre sogar noch ausbaubar. Herzlichst, Jan Eitel 

Diese Hitzewelle gibt es doch jedes Jahr. Hat sie nicht mit den Hundstagen zu tun? 
Thomas Bucheli: Die Hundstage dauern von Mitte Juli bis Mitte August .... aber eben üblicherweise nur einen Monat (sofern überhaupt). Aber diese Trockenheut heuer hat bereits im Februar begonnen.... 

Wie stehen Sie als Meterologen zur Theorie dass das Wetter zwecks kriegerischer Aktivität manipuliert wird. So die Theorie gewisser Menschen. 
Gaudenz Flury: Dass man das Wetter gerne beeinflussen könnte ist klar. Dass man das Wetter aber gezielt zu seinem Vorteil manipulieren kann, halte ich für sehr unwahrscheinlich bis unmöglich.  

Wie gross ist der totale Zeitaufwand bis eine Meteosendung auf dem Dach präsentiert werden kann? 
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF): Es werden innerhalb des Teams viele Synergien genutzt, daher kann man sagen: ca. zwei Stunden. 

Hallo liebes Wetter Team. Wir heiraten am 18.08. In St. Moritz. Kann man schon eine Prognose geben wie das Wetter wird? 
Gaudenz Flury: Das ist noch etwas gar weit weg. Darum wünschen wir Euch so oder so den schönsten Tag Eures Lebens. :-)  

Messstandort Zollikofen/Bern: Die Messstandort – an dem ich täglich vorbeifahre – liegt eher auf einer ländlich geprägten, ganz leichten Anhöhe auf einer Wiese und hat mit einem städtischen Charakter kaum etwas zu tun. Zudem ist der Standort insbesondere dem Nordostwind stark ausgesetzt. Frage: Sind die gemessenen Werte wirklich aussagekräftig für eine städtische Lage? Ich bin überzeugt, dass in der Stadt Bern deutlich höhere Temperaturen gemessen werden als in Zollikofen. 
Thomas Bucheli: Korrekt: Eigentlich ist JEDE Messung stets nur repräsentativ für genau diesen Ort. Wenn Verstädterung an diesem Ort fortschreitet, dann wird es üblicherweise immer wärmer... Zwar wird versucht, mit sogenannter «Homogensierung« den Veränderungen des Messortes Rechnung zu tragen. Aber das ist recht komplex – und eine Wissenschaft für sich. 

Wann endet die Hitzewelle in der Schweiz definitiv? Wann gibts endlich wieder kühlere Nächte? Kann man ab Mitte August und im September jahreszeit-entsprechende Temperaturen erwarten oder bliebt es viel zu warm? 
Jan Eitel: Ab nächstem Donnerstag oder Freitag erwarten wir kühlere Nächte und kühlere Tage. Wie sich das Muster vom Jet-Stream verändert ab Mitte August bleibt noch offen. Sofern der Jet-Stream endlich wieder mal vom hohen Norden in Nähe Mitteleuropa käme, dann würden auch wieder Fronten den Weg zu uns finden. Momentan blockieren die Hochs über Europa die Fronten und es ist und bleibt noch eine Woche heiss. Danach sehen wir weiter. Herzliche Grüsse Jan Eitel.  

was braucht es, damit die Ozonwerte wieder sinken? tiefere Temperaturen, Regen, Wolken?? 
Gaudenz Flury: Da es für die Ozonbildung Sonnenstrahlung braucht, würden ein paar bedeckte Tage am meisten bringen. Oder wir verzichten alles aufs Autofahren.  

Vor kurzem war ich auf Rigi-Kulm bei sonnigem Wetter. Ich stellte fest, dass am Horizont eine schmutzig graue Schicht sich vom Blau des Himmels abhebt. Ist es möglich, dass es sich dabei um schmutzige Luft handelt? 
Thomas Bucheli: Je nach Wetterlage kann sich in den unteren Luftschichten tatsächlich vermehrt Staub, Wasserdampf – oder eben auch Schmutz – ansammeln. Was insgesamt zur Sichttrübung durch «Dunst» führt. Besonders ausgeprägt ist dies aber in den Winterhalbjahren mit einer starken Inversion = unten kalt, oben warm (vgl. Nebel/Hochnebel). Im Sommer wirkt die Thermik durchmischend.... 

Guten Abend, gibt es eine Möglichkeit, bei Ihnen ein Praktikum zu absolvieren? Ich interessiere mich seit Jahren für das Wetter und studiere die Wetterkarten täglich. Ich habe aber kein Studium. Gibt es trotzdem eine Chance? Vielen Dank für Ihre Antwort.
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF): Falls die Redaktion wieder einmal ein Praktikum anbieten sollte, würden wir die Stelle hier ausschreiben: https://jobs.srf.ch/de/startseite 

Wieso spricht niemand mehr vom Ozongrenzwert? 
Gaudenz Flury: Wir haben die letzte Woche darüber geschrieben: https://www.srf.ch/meteo/meteo-news/hintergrund-ozon-luftschadstoff-des-sommers 

Ist es wahr das ab Mitte nächster Woche die Temperaturen endlich etwas runter gehen, 
Jan Eitel: Die Modelle zeigen ab Donnerstag oder wahrscheinlich eher Freitag kühlere Luft. D.h. etwa 25 Grad. Wie viel Regen dabei ist, wissen wir noch nicht. Herzliche Grüsse, Jan Eitel 

Warum gibt es im Sommer keine Föhnstürme? 
Thomas Bucheli: Typische Föhnlagen sind sogenannte Südwestlagen – im Vorfeld von Kaltfronten. Diese sind im Herbst und Frühling besonders häufig, besonders ausgeprägt und dann eben mitunter auch stark/stürmisch. Dazu braucht es aber noch spezielle Schichtung in der Atmosphäre – und all diese Voraussetzungen sind in den Sommermonaten weniger häufig gegeben. 

Ist geplant einen WhatsApp Nummer einzurichten, damit wir dorthin Bilder und Videos schicken können, wenn wir was interessantes wettertechnisches sehen? (z.B. beim Wandern)
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF): Nein, das ist zurzeit nicht geplant. Fotos können jedoch jederzeit via «Augenzeugen"-Formular eingereicht werden: https://www.srf.ch/meteo/srf-augenzeuge 

Hat die Luft-Feuchtigkeit einen Einfluss auf den UV-Index, oder sind das nur Wolken? 
Gaudenz Flury: Ja, aber einen viel geringeren als Wolken. 

Guten tag an alle..mich würde interessieren wie lange das es noch so weitergeht mit der enormen (hitze)grüsse freundlich 
Jan Eitel: Die Modelle zeigen ab Donnerstag oder wahrscheinlich eher Freitag kühlere Luft. D.h. etwa 25 Grad fürs Mittelland. Wie viel Regen dabei ist, wissen wir noch nicht. Herzliche Grüsse, Jan Eitel 

warum ist auf dem chasseral keine Wetterstation dort die ihnen Daten liefert.de temp werden immer in basel Bern genf abgelesen. wir sind Funkamateure und intressieren uns was in der wetter küchhe abgeht liebe grüsse und danke . ihr macht es gut 
Thomas Bucheli: Auf dem Chasseral gibt es selbstverständlich eine Wetterstationen. Wir auch auf ganz vielen anderen Bergen... Aber weil die meisten Leute im Flachland leben, geben wir für die Städte die Hächsttemperaturen an – und da wir ein Bergland sind, nennen wir auch stets die Temperatur auf 2000 und 3000 m – oder die Höhe der NUllgradgrenze. Dies alles ebenfalls auf der Temperaturkarte. 

Hallo, Chef-Wetterfrosch Bucheli. Warum bist du der Meinung, man könne Luft schaufeln? Eine knifflige Frage? Ich glaube, nicht. 
Thomas Bucheli: Naja – bildhafte Vergleiche sind halt immer ein wenig Geschmacksache...:-) 

Warum wird der Einfluss des Klimawandels auf das Wetter nicht öfter erwähnt und mit wissenschaftlichen Fakten hinterlegt wie z.B. die seit Jahren ansteigenden Jahresmitteltemperaturen oder dass Hitzeperioden wie der jetzige in der Häufigkeit zunehmen. 
Gaudenz Flury: Wir erstellen immer mal wieder kurze Artikel online dazu. Grundsätzlich ist unserer Kernbusiness die Wetterprognose. Für Klimaprognosen gibts die dafür spezialisierten Klimatologen, welche wir aber gerne ab und zu zitieren. 

RtLWetter zeigt von Spanien über schweiz und Deutschland 38-40grad die nächste Zeit und Meteo Schweiz erzählt etwas anderes ist ja die gleiche Karte ??????
Jan Eitel: Kommt drauf an welche Orte man rauspickt, aber 38 bis 40 Grad stimmt nur lokal. Sehen sie sich zum Beispiel unsere heutige Story an mit der Europakarte. Da wären es zum Bsp. 29 bis 47 Grad. Hier der Link der Story: https://www.srf.ch/meteo/meteo-news/heisser-freitag-reicht-es-fuer-den-europaeischen-allzeitrekord herzlichst, Jan Eitel  

Warum gibt es trotz der hohen Temperaturen keine oder wenig Tropennächte? Sind neben den Temperaturen noch andere Parameter nötig wie Luftfeuchtigkeit? 
Gaudenz Flury: In den kommenden Tagen wird es weitere Tropennächte geben, vor allem in leicht erhöhten Hanglagen. Je feuchter die Luft, desto eher bleibt es warm. Am effizientesten sind hier aber die Wolken. 

Wie lange dauert dieses Hitze noch und wan kommt endlich der Regen und haben wir jetzt alle Jahre so heiss grüssli Rita 
Jan Eitel: Ab nächstem Do/Fr erwarten wir im norden das Ende der Hitzewelle mit rund 25 Grad. Leider zeigen die Klimamodelle seit Jahren eine Zunahme der Hitzewellen. Herzlich, Jan Eitel  

Gibt es Anzeichen das die Trockenheit bis Ende oder bis ins nächste Jahr weitergeht? Langsam aber Sicher machen wir uns sorgen. Ist es überhaupt möglich das wenn sich das Hoch nicht verzieht bis im Dezember die Hitzewelle bestehen könnte ?
Gaudenz Flury: Es gibt Anzeichen, dass es Ende nächster Woche kühler und da und dort auch nass wird. Was danach kommt ist noch offen. Die Hitzewelle (über 30 Grad) geht aber sicher nicht bis in den Dezember. Versprochen! 

Mich stört es, dass die Meteorologen, auch jene von SRF, im Zusammenhang mit einem Gewitter oder mit Regen immer von einem Risiko (Gewitterrisiko/Regenrisiko) sprechen. Viel besser wäre – gerade jetzt – man würde von GewitterCHANCE und RegenCHANCE sprechen. Zudem: Im Zusammenhang mit einer Regenfront von einer Störung zu reden, finde ich ebenfalls fehl am Platz. Denn das tönt negativ, dabei wäre Regen sehr wichtig. Könnten Sie das künftig nicht ändern? 
Thomas Bucheli: Wegen Begriff «Risiko»: Diesen nehmen wir namentlich in diesen sehr trockenen Zeiten kaum mehr in den Mund respektive reden auch explizit von Gewitter-"Chance». Problem: Gewitter können eben auch unglaublich stark ausfallen – vgl. gestern. Dann ist es in der Tat nicht mehr eine Chance, wenn der Keller gefüllt wird... Und wegen Störung: Üblicherweise benamsen wir die Fronten nach ihrer Natur (Warm-/Kaltfront). Manchmal wird der Name aber den «Erwartungen» nicht gerecht, oder es handelt sich um Mischfronten etc... Daher hat sich seit x Jahrzehnten der Begriff «Störung» AUCH eingebürgert...  

Wann gibt es das nächste Mal Dauerregen und Temperaturen unter 25 Grad? LG Thomas Pirovano 
Jan Eitel: Ab nächsten Freitag, 10. Aug. sind 25 grad im Norden möglich. Dauerregen sehen wir noch nicht klar, aber wir hoffen darauf. Herzlichst, Jan Eitel  

Wenn sich das mächtige Hoch nicht bewegt kann es sein das die Hitzewelle noch Monate andauert ? Gibts es diese Möglichkeit überhaupt ?
Gaudenz Flury: Grundsätzlich ist es möglich, dass das Hoch noch lange hält, resp. dass sich immer wieder neue Hochs installieren. Die Hitze wird sich aber nicht bis in den Herbst halten können. Es kann aber durchaus überdurchschnittlich warm bleiben. 

Sehr interessiert schaue ich regelmässig SRF Meteo – super Sendung! Vor allem Informationen zur Grosswetterlage und wissenschaftliche Hintergründe interessieren mich sehr. Denn die «einfache Prognose» kann man sehr gut Online einsehen. In diesem Sinne wünsche ich mir noch mehr Blicke Über den Tellerrand hinaus. Freundliche Grüsse  

Hallo Meteo Team, erstmal danke an alle für eure Wettervorhersagen. Mir fällt auf, dass das erstellen von Prognosen immer schwieriger wird? Ist das so? Und werden diese Hitzeperioden, wegen der Klimaerwärmung in unseren Breitengraden, zur Normalität werden? Danke für eure Antwort. LG 
Thomas Bucheli: Das Erstellen von Prognosen wird immer EINFACHER – da wir weitaus bessere Unterlagen, Daten, Modelle haben als früher noch. Daher ist auch die Trefferquote massiv angestiegen im Vergleich z.B. vor 30 Jahren (als ich beim Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie als Meteorologe begonnen habe) Aber Gewitter sind tatsäclich auch heute noch relativ schwierig vorherzusagen (wann und wo genau und in welcher Stärke etc.). Doch auch hier werden wir immer genauer – wenn auch etwas langsamer als z.B bei Fronten.. Und: Höheres globales Temperaturniveau erhöht natürlich auch die Wahrscheinlichkeit, dass es immer häufiger und höhere MAximas gibt  

Hallo. Warte seit 3 Tagen auf den tollen Wind in Silvaplana. Wie sieht es für morgen bis Mittwoch aus? Übrigens tolle Arbeit dir Ihr da Leistet mit infos zu Wetter etc. Von mir aus könntet Ihr als Meteo moterarpt am Ende der Sendung gut und gerne 5min. Uns über wetterkunde informieren. So wie jez aber ein wenig mehr. Danke. Grüsse D.Roth
Gaudenz Flury: Besten Dank für dein Lob. Das spornt uns an. Für morgen sieht es etwas besser aus als für heute. Der «Hammer-Tag» wird es aber nicht geben. Windsurfer Jan und Kitsurfer Gaudenz wünschen auf jeden Fall viel Spass. :-)  

Welcher Bezug haben Sie zu den Muotathaler Wetterfröschen? Gibt es vereinzelt Kontakte oder ist das für Sie eine andere «Liga»? 
Thomas Bucheli: Die Muotathaler sind eine «andere Liga». Gmögige Kerle, durchaus. Aber eher «volkstümlich» denn wissenschaftlich. Aber gerade deshalb haben sie durchaus auch Platz – wir kommen uns nicht ins Gehege, da wir Meteorologen bis 10 Tage im Voraus Prognosen machen, sie übernehmen dann für die weiteren Monate. 

Inbesondere bei Föhnlagen scheinen die Berge deutlich klarer und näher zu sein. Klar ist, dass es sich hier um eine optische Täuschung handelt. Wie kommt sie zustande? 
Thomas Bucheli: Föhnluft ist sehr trockene Luft. Daher gibt es kaum Partikel für die Trübung = bessere Sicht = Eindruck der grösseren Nähe.  

Ich habe noch eine ungewöhnliche frage, und zwar gibt es Leute die sagen, dass Chemiefirmen gewisse Stoffe in die Luft abgeben, was dann am Himmel als «Chemtrails» (Streifen) zu sehen ist. Stimmt das überhaubt? Wenn ja, wozu sollte dies nützen? 
Gaudenz Flury: Nein, das stimmt nicht. Es handelt sich hier um eine Verschwörungstheorie. 

Hat das Wetterphänomen El-Nino etwas mit der gegenwärtigen Hitzewelle zu tun? 
Gaudenz Flury: Nein, aktuell haben wir keinen El Niño. 

Ist die wahrscheinliche Abkühlung Ende nächster Woche von Dauer, d.h. wird es danach nicht mehr so heiss? 
Thomas Bucheli: Wie auch immer diese Abkühlung in Detail abläuft: Einerseits sorgt der sinkende Sonnenstand generell für eine immer weniger starke Erwärmung, und andererseits beginnt auch das Nordpolargebiet sich jetzt mehr und mehr wieder abzukühlen (längere Nächte). Und somit steigt auch die Chance, dass diese Kaltluft auch zu uns vorstösst. Kurzum: Nach den Hundstagen ist es eher früher als später üblicherweise finito mit Rekordhitze. 

Wo sind die wiesen und Wälder am trockensten? 
Gaudenz Flury: Aktuell ist es im Mittelland und in der Nordwestschweiz verbreitet sehr trocken. Mehr Details dazu gibts hier: http://www.drought.ch/Messungen/Bodenfeuchte/Wasserspeicher/index_DE 

Ist in absehbarer Zeit ein Ende der Hitze in Sicht oder wird es bis auf Weiteres sehr warm bis heiss bleiben? 
Gaudenz Flury: Aus heutiger Sicht wird es Ende nächster Woche etwas kühler, resp. weniger heiss. Wie nachhaltig dies Abkühlung ist, können wir leider nicht sagen. 

Es ist ja bekannt dass es bei feuchten Böden nicht ganz so heiss wird (Abkühlungseffekt durch Verdunstung). Nun ist es regional ja staubtrocken und entsprechend entfällt dieser Faktor. Was rechnet ihr in eure Prognosen ein respektive was wäre der Unterschied beim exakt gleichen Wetter an der gleichen Stelle? 
Thomas Bucheli: Der Gard der Erwärmung hängt – nebst der Feuchte – auch vom Untergrund selber ab (heller Untergrund reflektiert mehr direktes Sonnenlicht = es bleibt weniger übrig für die Erwärmung; dunkler Untergrund erwärmt sich deutlich stärker. Daher gibt es zwar Zahlen dafür, aber die habe ich jetzt auf die Schnelle leider nicht präsent. Sorry. 

Das heftige Gwitter mit zügigen Sturm war wohl auch überraschend für die metrologen od.nicht? 
Gaudenz Flury: Wir haben für den 1. August mit teils kräftigen Gewittern mit Sturmböen gerechnet. Die Gewitter sind aber vor allem etwas verbreiteter als erwartet aufgetreten.  

Ich habe noch eine ungewöhnliche frage, und zwar gibt es Leute die sagen, dass Chemiefirmen gewisse Stoffe in die Luft abgeben, was dann am Himmel als «Chemtrails» (Streifen) zu sehen ist. Stimmt das überhaubt? Wenn ja, wozu sollte dies nützen? 
Thomas Bucheli: Kurz gesagt: Wir ALLE geben «gewisse Stoffe» in die Luft ab... => u.a. globale Erwärmung. Das mit diesen Chemtrails fällt unter den Begriff «Verschwörungstheorie».  

Guten Abend :) eine Frage kann man sich auch ausserhalb irgendwo bei Ihnen melden wenn man eine Wettertechnische Frage hat also nicht nur hier im Hallo SRF Chat? 
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF): Jederzeit gerne über unser Kontaktformular: https://www.srf.ch/meteo/kontakt-meteo 

Guten Abend Seit April haben wir Sommertage und ein Hochdruckgebiet nach dem Anderen- fast pausenlos. Wen dann nach langer Zeit wieder einmal eine Kaltfront kam, dann nur in stark abgeschwächter Form. Doch irgendwann muss das Wetter in unseren Breitengraden doch wieder wechseln. Gibt es Wettermodelle/ Langfristprognose welche endlich wieder einmal Atlantiktiefs prognostizieren? Wann übernehmen endlich Tiefs das Zepter in Mitteleuropa? Freundliche Grüsse Paddy Portmann, Schaffhausen 
Gaudenz Flury: Für Ende kommender Woche sieht es nicht schlecht aus. Wie nachhaltig dieser Wetterwechsel ist, und ob er überhaupt kommt ist leider noch unklar.  

Ich frage mich häufig ob es eigentlich Leute gibt, die ihre Wut an euch auslassen, wenn eine Prognose mal nicht ganz so zutrifft? LG Mike 
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF): Das kann durchaus vorkommen, aber unsere Meteo-Moderatoren nehmen das nicht so persönlich.  

Nicht zur Hitze sondern zum Nebel. Warum tritt der Nebel erst um 7 oder 8 Uhr morgens auf und ist es um 6 Uhr noch klar? Kühlt es da noch weiter ab, oder liefert der beginnende Verkehr die nötigen Kondensationskeime 
Thomas Bucheli: Je nach Jahreszeit beginnt die Einstrahlung der Sonne die Ausstrahlung der Erde (Abkühlung) vor 7 oder erst nach 7 umzukehren. Solange die Ausstrahlung = Abkühlung überwiegt, solange besteht die Möglichkeit für Bildung von Nebel.  

Guten Abend. Mir ist bewusst, dass Langzeitprognosen in der Regel spekulativ zu betrachten sind. Jedoch würde es mich wirklich Interessieren, ob schon erste Modelle den Winter 2018/2019 prophezeien?Wie fallen die Langzeitprognosen aus?Herzlichen Dank für Ihre Antwort. 
Gaudenz Flury: Für den kommenden Winter sind leider noch keine Langfristprognosen verfügbar. Ich persönlich hoffe auf einen Schnee-reichen Winter. Deal?  

Guten Abend! Herzlichen Dank für Ihre Arbeit, ich schätze sie sehr! Bilde ich es mir nur ein, dass auf der Übersichtskarte in der Gegend von Solothurn oft keine Ortschaft eingezeichnet ist? Ich vermisse dies oft, wenn ich die Wetterübersicht anschaue. 
Thomas Bucheli: Herzlichen Dank für das Kompliment, liebe Nora. Nehmen wir sehr gerne entgegen. Ich sehe indes immer mal wieder Ortschaften aus der Gegend von Solothurn von meinen KollegInnen eingetragen. Werde mich an meiner nächsten Sendung aber gern an Deinen Hinweis erinnern ....:-)  

Was für Windspitzen sind hierzulande bei Gewittern möglich? Ist das gegen oben offen? 
Thomas Bucheli: Naja. offen nicht gerade. Aber ich vereise auf Tornados: Die können Windspitzen bis ca. 300/350 km/h bringen. Zum Glück nicht «zwingend» bei uns.... 

Wann kommt es im wallis in der Region Brig Glis Regen? 
Gaudenz Flury: In den kommenden Tagen sind täglich Schauer oder kurze Gewitter in Brig möglich. Leider ist es aber auch möglich, dass es bis Ende nächster Woche trocken bleibt.  

Hat die Bodentemperatur einen Einfluss auf die Zugbahn von Regenzonen? 
Thomas Bucheli: Ja. Denn der Bodenwind ist direkt abhängig von der Verteilung der Wärme/Kälte. Und dort, wo der Wind aus unterschiedlichen Richtungen an einem Ort/an einer Linie zusammen trifft, ist Regen deutlich wahrscheinlicher (Hebung der Luft durch sogenannte «Konvergenz").  

Gehört die jetztige Hitzewelle in der Schweiz zu den längsten seit Messbeginn? 
Gaudenz Flury: Nein, die Hitze war vor allem im 2003 ausgeprägter. Es ist in diesem Jahr aber ausgesprochen trocken, das ist sehr aussergewöhnlich.  

Hallo zusammen wieso ist es diesen Sommer so warm ? Gruss Adrian Urscheler 
Jan Eitel: Der Grund ist die nördliche Lage des Jet-Sreams. er befindet sich über Nordskandinavien. In der Folge konnte bsich eine Hochdruckbrücke von den Azoren bis nach Russland ausdehnen, welche die Atlantik-Fronten blockieren. somit ist kein flächiger Regen in Sicht und die Hitze kann sich ungehindert über ganz Europa ausbreiten. Auf nächsten Donnerstag kommt der Jet-Stream vom Norden runter und bringt hoffentlich eine Abwechslung. zumindest wird"s kühler. Herzlichst, Jan Eitel  

Wie warm der Rhein in Basel als Höchstwert und wann war das ? 
Jan Eitel: Leider sind die historischen Daten vom Bafu ziemlich begrenzt. Evtl. fragen Sie mal direkt beim Bafu nach. Ich glaube man kann die bestellen. https://www.hydrodaten.admin.ch/de/2615.html Herzlichst Jan Eitel  

Wieso hat es Bise wenn die Druckdifferenz nahezu 0 ist zwischen west und ost wie auf http://www.meteocentrale.ch/de/wetter/foehn-und-bise/bise.html dargestellt? 
Thomas Bucheli: Grundätzlich haben wir immer Bise, wenn – entweder ein Hoch nördlich von uns liegt oder wenn ein Tief südlich von uns liegt... Dabei muss der Luftdruck zwischen W und E nicht zwingend vorhanden sein.  

Ich möchte fragen,wie lange es bei dieser Trockenheit dauert,bis wir uns wirklich um das Trinkwasser sorgen müssen. 
Gaudenz Flury: Da die Schweiz als das Wasserschloss der Schweiz gilt, wird das Trinkwasser mit unseren Seen wohl noch lange nicht knapp. Die Landwirtschaft hat aber gebietsweise bereits jetzt zu wenig Wasser.  

Liebes MeteoTeam! Vorerst Kompliment für Ihre Tolle Arbeit und Infos! Normalerweise ist doch eine Omega Wetterlage schuld für lang andauernde Hitze! Ist es nun der Jetstream? Ich habe jahrelang in Salvenach b/Murten gearbeitet. Mir wurde gesagt dass es der trockenste ort der Schweiz ist! Stimmt das? In der Umgebung von Salvenach gab es immer Regen oder Schnee nur in Salvenach selten! In Thun auch....in der Umgebung Gewitter und Regen nur in Thun weniger bis gar nicht! Gestern kein Regen! Danke 
Thomas Bucheli: Der trockenste Ort der Schweiz ist Ackersand bei Stalden/VS (zumindest gemäss den vorhandenen Wetterstations-Messungen). Wetterlage: Wir hatten bisher ganz wenige typische Omega-Lagen, vielmehr waren wir einfach viel zu weit weg von den Fronten – respektive: Diese waren zu weit weg von uns. 

Chat-Admin: Der Live-Chat ist beendet. Leider konnten in der zur Verfügung stehenden Zeit nicht alle Fragen beantwortet werden. Bei offenen Fragen können Sie sich gerne an srf@srf.ch wenden. 

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen