Christine Nachbauer fühlt sich unbeschreiblich weiblich

Mit 55 Jahren wagt die Vorarlbergerin einen Neuanfang und bringt ihr Debutalbum «Späte Sünderin» heraus. Mit swingenden Rhythmen und kecken Texten singt Christine Nachbauer gegen den Jugendwahn und fühlt sie sich dabei unbeschreiblich weiblich.

Frau und Mann auf roten Sesseln vor SRF Musikwelle-Plakat.
Bildlegende: Christine Nachbauer bei Leonard im Studio. SRF

Gespielte Musik

Autor/in: daue, Moderation: Leonard, Redaktion: Thomas Wild