Frauen komponieren Lieder. Rezital am Rhonefestival für Liedkunst

Clara Schumann gehört der erste und der letzte Ton in diesem Liederrezital. Dazwischen zeigen die Sopranistin Franziska Andrea Heinzen und der Pianist Benjamin Malcolm Mead welche Bandbreite sonst noch zu entdecken ist.

Symbol auf Orange
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

An Liedern nämlich, die ausschliesslich von Frauen komponiert wurden. Dass Komponistinnen Lieder schreiben, war in der Romantik der Normalfall. Lieder und Klavierstücke, so das Vorurteil der Zeit, entsprächen dem, was man(n) sich als typisch weiblich vorstellte, am besten. Die Sängerin und der Pianist drehen in ihrem Liederrezital den Spiess um und zeigen, wie vielfältig und vielschichtig «weibliches» Komponieren auch in dieser Gattung ist. Auch das ein Beitrag zum 200. Geburtstag von Clara Schumann, der den Bogen mit Katharina Rosenberger und Isabel Mundry bis in die heutige Zeit öffnet.

Clara Schumann: Liebeszauber op. 13/3 (Geibel)
Josephine Lang: Ob ich manchmal Dein gedenke op. 27/3 (Reinhold)
Johanna Kinkel: Stürmisch wandern op. 18/6 (Kinkel)
Alma Mahler: Laue Sommernacht, aus: 5 Lieder (Bierbaum)
Irène Poldowski: Lheure exquise (Verlaine)
Nadia Boulanger: Cétait en juin, aus: Les heures claires (Verhaeren)
Clara Schumann: Warum willst Du andre fragen op. 12/11 (Rückert)
Fanny Mendelssohn: Vorwurf op. posth. 10/2 (Lenau)
Germaine Tailleferre: Non, la fidélité op. 41/1 (Lattaignat)
Manuela Kerer: Nur der seinen Leben, aus: Alma Phantasien (Mahler)
Rebecca Clarke: June Twilight (Masefield)
Amy Beach: Ah, Love, but a day op. 44/2 (Browning)
Clara Schumann: Am Strande (Burns/Gerhard)
Henriëtte Bosmans: Le regard éternel, aus: Dix mélodies (Fort)
Henriëtte Puig-Roget: Le diable dans la nuit, aus: Ballades françaises (Fort)
Katharina Rosenberger: dying is fine (but Death, aus: Miniatures (Cummings)
Juliana Hall: Song, aus: Night Dances (Bronte)
Madeleine Dring: Song of a nightclub proprietress (Betjeman)
Clara Schumann: Die gute Nacht (Rückert)
Isabel Mundry: Hilf mir!, aus: Wer? (Kafka)
Cécile Chaminade: Ma première lettre (Gerard)
Charlotte Bray: Farewell, aus: Yellow Leaves (Thomas)
Clara Schumann: Er ist gekommen op. 12/2 (Rückert)

Franziska Andrea Heinzen, Sopran
Benjamin Malcolm Mead, Klavier

Konzert vom 1. Juni 2019, Brig, Rittersaal des Stockalperschlosses (Rhonefestival für Liedkunst)

Redaktion: Gabriela Kaegi