«Meiringer Coniunctio»: Vom Haslital zu Bach und Strawinsky

«Coniunctio» war der Leitgedanke der diesjährigen Musikfestwoche Meiringen. Und die Verbindungen, die in diesem Konzert geknüpft werden, gehen quer durch die Stile, die Zeiten und über geographische Grenzen hinweg.

Symbol auf Orange
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Sämi Zumbrunn ist Postauto-Chauffeur, aber auch begnadeter Jodler. In Meiringen traf er im vergangenen Sommer auf bekannte Musiker wie den Cellisten Patrick Demenga, den Schlagzeuger Matthias Würsch oder den finnischen Akkordeonisten Janne Rättyä. Und auf Musik von Bach und Strawinsky.
Was fremd anmuten mag, bereichert, ergänzt und kommentiert sich: Nachzuhören in diesem Konzert!

Schibi-Jodel von Ruedi Rängli
Johann Sebastian Bach: Goldberg-Variationen (Ausschnitt)
Thomas Demenga: «Coniunctio» fu?r Flöte und Bassklarinette
Dachdecker Juiz
Improvisation (Flöte, Perkussion)
Mannebärg Jodel
Improvisation (Flöte, Violoncello, Perkussion)
Johann Sebastian Bach: Gambensonaten Nr. 1 G-Dur (Ausschnitt)
Indischer Sprechrhythmus: Korval in Khanda Gathi
Johann Sebastian Bach: Gambensonaten Nr. 3 g-Moll (Ausschnitt)
Igor Strawinsky: Suite italienne
Chilche Jutz

Christian Altenburger, Violine
Patrick Demenga, Cello
Matthias Ziegler, Flöte
Ulf Rodenhäuser, Bassklarinette
Janne Rättyä, Akkordeon
Matthias Würsch, Perkussion
Sämi Zumbrunn, Jodel

Konzert vom 13. Juli 2018, Michaelskirche, Meiringen (Musikfestwoche Meiringen)

Das Konzert steht bis 30 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.

Redaktion: Gabriela Kägi