Next generation: Der Geiger Sebastian Bohren in Luzern

Der Aargauer Geiger Sebastian Bohren debütiert am Lucerne Festival.«Debut» heisst die Reihe etwas bescheiden am Lucerne Festival, und die Konzerte finden auch nicht im berühmten KKL statt, sondern in der Luzerner Lukaskirche.

Symbol auf Grün
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Für die eingeladenen Musikerinnen und Musiker ist es dennoch eine grosse Sache, schliesslich ist das das grösste Klassik-Festival der Schweiz. Auch der Geiger Sebastian Bohren spielte dieses Jahr sein Debut in Luzern: Ein weiterer Schritt auf seiner Solo-Karriere, die international am Laufen ist.
Auf sein Programm gesetzt hat der 1983 geborene Musiker Werke, die seine verschiedenen Facetten zeigen, von Bach bis Strawinsky.

Igor Strawinsky: Divertimento. Suite für Violine und Klavier
Ludwig van Beethoven: Zwölf Variationen über Mozarts «Se vuol ballare» WoO 40
Johann Sebastian Bach: Chaconne aus der Partita d-Moll für Violine solo BWV 1004
Richard Strauss: Violinsonate Es-Dur op. 18

Sebastian Bohren, Violine
José Gallardo, Klavier

Konzert vom 13. September 2018, Lukaskirche Luzern (Lucerne Festival)

Redaktion: Patricia Moreno