O Freunde, nicht diese Töne! Bonner Auftakt ins Beethoven-Jahr

250 Jahre Ludwig van Beethoven! Wie feiert man einen Musiker, der zum Klassik-Kanon gehört wie kaum ein Zweiter, der aber in seinem Leben radikal gedacht und auch immer wieder so gehandelt hat?

Symbol auf Grün
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

In Bonn, in Beethovens Geburtsstadt, fand am 16. Dezember das offizielle Eröffnungskonzert der Beethoven-Feierlichkeiten in Deutschland statt. Es ist der Versuch, Beethoven neu zu denken, Beethoven als Menschen, Musiker, Visionär und Weltenbürger für uns heute erfahrbar zu machen. Der Bonner Internet-Auftritt fasst das bereits in seiner Überschrift zusammen: «BTHVN2020 – Beethoven Jubiläums GmbH», so ist da zu lesen. Dass am Eröffnungskonzert nicht einfach eines der grossen, bestens bekannten Werke gespielt wurde, versteht sich da fast von selbst. Vielmehr wurde versucht, andere Facetten darzustellen, eben «O Freunde, nicht diese Töne».

Ludwig van Beethoven: Leonoren-Ouvertüre Nr. 3 op. 72b

Ludwig van Beethoven: O Freunde, nicht diese Töne. Pastiche nach einem Text von Paul Griffiths mit Ausschnitten aus der Kantate auf die Erhebung Leopolds II. zur Kaiserwürde WoO 88, aus «Die Ruinen von Athen» op. 113, mit der Siegessymphonie aus «Egmont» und dem Opferlied op. 121b
Ludwig van Beethoven: Chorfantasie c-Moll op. 80

Beethoven Orchester Bonn
Tschechischer Philharmonischer Chor Brno
Dirk Kaftan, Leitung
Matthias Brandt, Erzähler
Ilse Eerens, Sopran
Olivia Trummer, Klavier

Konzert vom 16. Dezember 2019, Theater Bonn

Dieses Konzert können Sie während 30 Tagen nach Sendetermin nachhören.

Redaktion: Jenny Berg