Swiss Chamber Concerts: Horizont Fueter

Ein Abend wie eine grosse Brücke zwischen dem Paris der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und der heutigen globalisierten Zeit jenseits nationaler Stile und Schulen.

Im ersten Teil des Konzertes: Musik von Koechlin, Milhaud und den beiden Boulanger-Schwestern. Am Horizont bereits zu erkennen, was daraus später einmal entstehen könnte: Zum Beispiel die Uraufführung der Kantate "L'Equateur" des Schweizer Komponisten Daniel Fueter.

Charles Koechlin: Pièce für Oboe und Klavier op. 179
Charles Koechlin: Chansons et Mélodies op. 22/op. 28
Charles Koechlin: Chanson bretonne für Violoncello und Klavier op. 115
Charles Koechlin: Epiphanie für Sopran und Klavier op. 17
Darius Milhaud: Chansons bas op.44
Darius Milhaud: Sonatine für Oboe und Klavier op. 337
Darius Milhaud: Trois Chansons de la Négresse op. 148b
Lili Boulanger: Trois Chansons aus «Clairières dans le ciel»
Lili Boulanger: Trois Morceaux de piano
Nadia Boulanger: Trois Pièces für Violoncello und Klavier
Daniel Fueter: L'Equateur. Kleine Kantate auf Gedichte von Blaise Cendrars für Mezzosopran, Oboe/Englischhorn, Violoncello und Klavier (UA)

Ensemble Aequator:
Anne-May Krüger, Sopran
Matthias Arter, Oboe/Englischhorn
Tobias Moster, Violoncello
Ingrid Karlen, Klavier

Konzert vom 18. Mai 2015, Gare du Nord, Basel

Redaktion: Valerio Benz