Casablanca – Baustelle mit zwei Geschwindigkeiten

  • Samstag, 19. März 2016, 9:08 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 19. März 2016, 9:08 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 19. März 2016, 11:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 19. März 2016, 23:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 20. März 2016, 1:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 20. März 2016, 5:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 20. März 2016, 13:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 20. März 2016, 18:30 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 20. März 2016, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Marokkos Regierung hat mit Casablanca grosse Pläne. Der Entwicklungsplan «Casablanca 2015 – 2020» soll die Stadt modernisieren und Fehlentwicklungen korrigieren. Doch das attraktive Zentrum und die Wohnquartiere am Stadtrand entwickeln sich mit unterschiedlicher Geschwindigkeit.

Der Platz Mohammed V. ist Casablancas repräsentatives Zentrum – hier stehen die wichtigsten öffentlichen Gebäude. Im Moment ist der Platz jedoch vor allem eine grosse Baustelle. Aber die Bilder auf den Bauabschrankungen zeigen, wie es hier in Zukunft aussehen soll.
Bildlegende: Der Platz Mohammed V. ist Casablancas repräsentatives Zentrum – hier stehen die wichtigsten öffentlichen Gebäude. Im Moment ist der Platz jedoch vor allem eine grosse Baustelle. Aber die Bilder auf den Bauabschrankungen zeigen, wie es hier in Zukunft aussehen soll. SRF. Daniel Voll

Nur wenige Städte sind im 20. Jahrhundert so schnell gewachsen wie Casablanca. Vor hundert Jahren noch eine Kleinstadt mit knapp 25‘000 Einwohner, so ist Gross-Casablanca heute mit über vier Millionen Einwohner die grösste Stadt im Maghreb und Marokkos wirtschaftliche Metropole. Hier konzentrieren sich knapp 40 Prozent der marokkanischen Industrie.

Nun soll die Stadt auch zu einem Finanzzentrum für den ganzen afrikanischen Kontinent werden: «Casablanca Finance City». Der ehemaligen Flugplatzes Anfa lag in den Fünfzigerjahren noch am Stadtrand, heute entsteht auf der Brache von 350 Hektaren eine noble Büro- und Wohnstadt, mit Tramverbindung zum Flughafen und ins Stadtzentrum.

Das Projekt ist nur ein Teil des ehrgeizigen Entwicklungsplans «Casablanca 2015 – 2020», der Casablancas internationale Ausstrahlung festigen soll.

Doch nicht nur das Zentrum von Casablanca ist eine Baustelle – die Stadt wächst auch an den Rändern – und was dort entsteht, passt weniger gut zu den Bildern des Entwicklungsplans.

Autor/in: Daniel Voll, Redaktion: Veronika Meier