Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

«Testsieger» 13 Tintenroller im Test: Der teuerste war am schlechtesten

Tintenroller sind praktisch: Sie sind auffüllbare Schreiber mit meist löschbarer Tinte. «Saldo» hat zwölf getestet.

Kinderhand mit Stift
Legende: Der Testsieger «Stabilo Fun». stabilo.com

Stift her! Schnell etwas notieren. Doch der Stift schreibt nicht. Diese Situation hat jeder schon erlebt. Und sich dabei geärgert. Damit nur gute Stifte ins Haus kommen, hat das Magazin «Saldo» ein gutes Dutzend Tintenroller ins Labor geschickt.

Alle Stifte sind nachfüllbar, sechs mit Tintenpatronen und sechs mit Minen, ähnlich wie bei einem Kugelschreiber. Die Preise variieren von 2.45 bis 12.40 Franken.

Die Testkriterien

  • Schriftbild (Gewichtung: 45%)
  • Schreiben (30%)
  • Handhabung (10%)
  • Austrocknen (5%)
  • Lichtbeständigkeit (5%)
  • Robustheit (5%)

Überraschendes Fazit des Tests: Ausgerechnet der teuerste Stift «Young Line College» der Marke Online erreichte die schlechteste Note von allen: 4,5.

Testsieger und als drittgünstigster auch Preis-Leistungssieger ist «Stabilo Fun», eingekauft im Coop. Als einziger erreichte er die Gesamturteil «sehr gut». Er gleitet gut über das Papier, liegt gut in der Hand und auch der Patronenwechsel ist sehr unkompliziert.

Tintenroller sind eine Mischung aus Füllfederhalter und Kugelschreiber. Sie haben statt einer Feder eine Kugel an der Spitze und können mit Tintenpatronen oder -minen aufgefüllt werden. Ein mit ihnen geschriebener Text ergibt ein Schriftbild von einem Füller.

Und – wichtig für Schüler – bei drei Viertel der Modelle kann die Tinte mit einem Tintenkiller zum Verschwinden gebracht werden. Oder neu mit einem Radiergummi, dessen Reibungswärme die Tinte verblasst.

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -Sendungen im In- und Ausland. Hier geht es zu allen Tests.

Den Vorteil der «killerbaren» Tinte nutzen einige Stifte nicht: Bei Signo Board UM-153, Pentel Energel und Parker Vector ist das Geschriebene nicht mehr zu korrigieren.

Die besten Tintenroller mit Patronen

Stabilo Fun gekauft bei Coop City
Gesamturteil: Sehr gut (Note: 5,5*)
Preis: 9.95 Franken

Schneider Base Ball gekauft bei McPaperland
Gesamturteil: Gut (Note: 5,4*)
Preis: 7.05 Franken

Die besten Tintenroller mit Mine

Uni Ball Signo Board UM-153 gekauft bei Coop City
Gesamturteil: Gut (Note: 5,2*)
Preis: 3.60 Franken

Pentel Energel Xm gekauft bei McPaperland
Gesamturteil: Gut (Note: 3.95*)
Preis: 3.95 Franken

Quelle: Magazin «Saldo» – Nr. 02/2019.
*= Notensystem: 6 – 5,5: «sehr gut»; 5,4 – 4,8: «gut»: 4,7 – 4,0: «befriedigend»; 3,9 – 2,5: «ungenügend»; 2,5 – 1: «schlecht».

Der Leuchtstift-Test von «Schweizer Jugend testet»

Auch sie gehören in ein gut assortiertes Etui: Die Leuchtmarker. Den Test dazu sandte eine Schulklasse aus Sarnen im Rahmen der «Kassensturz»-Aktion «Schweizer Jugend testet» ein. Und erreichte damit Rang 6 von über 100 eingesandten Tests.

Legende: Video Schweizer Jugend testet: Rang 6 abspielen. Laufzeit 01:45 Minuten.
Aus Kassensturz vom 16.06.2015.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.