Zum Inhalt springen

Header

Video
Feuer und Flamme: Die besten Anzündwürfel im Test
Aus Kassensturz vom 14.05.2019.
abspielen
Inhalt

Feuer und Flamme Anzündhilfen im Test: Welches sind die besten?

«Kassensturz» testet zwölf Anzündhilfen unterschiedlicher Art: Paraffin-Würfel, Wachsholzrollen und Anzündflüssigkeit.

Einige benutzen zum Anzünden immer noch Zeitungspapier und Streichhölzer. Die meisten aber greifen zu Holzwolle, Anzündwürfeln oder Anzündflüssigkeiten. Doch mit welchen Anzündhilfen kriegt man die beste Glut hin? «Kassensturz» und «Saldo» liessen zwölf verschiedene Produkte im Labor testen. Das Resultat: Egal ob Holzwolle, Holz- oder Paraffin-Würfel: In allen Kategorien gibt es sowohl gute wie auch eher schlechte Produkte.

Das Prüfinstitut PZT in Wilhelmshaven testete zwölf verschiedene Anzündhilfen. Neun feste Produkte aus Holz oder Paraffin und drei Anzündflüssigkeiten.

Das Labor untersuchte folgenden Kriterien:

  • Wichtigstes Testkriterium – Zeit bis Kohle grillbereit: Wie lange dauert es, bis die Kohle bereit ist fürs Grillieren? Das Labor verwendete dabei von den grösseren Holzrollen jeweils ein Stück und von den Anzündwürfeln zwei Stück. Bei den Anzündflüssigkeiten wurden exakt 50 Milliliter jeweils auf die gleiche Menge Kohle gegossen. Dieser Versuch führte das Labor jeweils dreimal durch.
  • Rauch- und Geruchsemmission: Wie stark riechen die Anzündhilfen vor und während des Abbrennens? Wie stark rauchen die Produkte und wie lange dauert es bis kein Rauch mehr da ist?
  • Anwenden und Sicherheit: Wie gross ist die Flamme? Wie lange brennen die Anzündwürfel? Und wie einfach kann man die Produkte dosieren?

Anzündwürfel von Weber mit Note «Sehr gut»

Nur eine einzige Anzündhilfe erhält das Gesamturteil «sehr gut»: die «Anzündwürfel braun» von Weber. Damit war die Grillkohle bereits nach 18 Minuten bereit zum Grillieren», sagt Testleiter Tamme Bohlen vom Prüfinstitut PZT in Wilhelmshaven. Zum Vergleich: Bei den Anzündwürfeln von Flamino dauerte es mehr als eine halbe Stunde, bis die Glut soweit war (Detaillierte Testresultate siehe Tabellen oben).

«Espresso» vom 15.05.19:

Audio
Am Grill: Hände weg von Brennflüssigkeiten!
03:41 min, aus Espresso vom 15.05.2019.
abspielen. Laufzeit 03:41 Minuten.

Tipps:

Box aufklappenBox zuklappen

Wer grilliert, hantiert mit Feuer. Diese Vorsichtsmassnahmen sollte man deshalb zur eigenen Sicherheit beachten.

  • Achtung Brandgefahr! Niemals brennbare Flüssigkeiten ins Feuer oder die Glut giessen.
  • Umgebung beachten und Feuer immer beaufsichtigen.
  • Mindestens einen Meter Abstand einhalten zu brennbaren Materialien wie Gartenmöbel.
  • Für den Notfall eine volle Giesskanne, den Gartenschlauch oder eine Löschdecke bereithalten.
  • Asche mindestens 48 Stunden ausglühen lassen oder gut wässern und dann in einem feuerfesten Behälter entsorgen.

Paraffin-Würfel russen stark

Wer empfindliche Nachbarn hat, sollte möglichst auf Anzündwürfel aus Paraffin verzichten. Denn sämtliche getesteten Anzündwürfel bilden eine starke oder gar sehr starke Rauchentwicklung.

Das Labor testete auch drei Anzündflüssigkeiten. Der Vorteil von Anzündflüssigkeit: Die Hitze verteilt sich rasch und gleichmässig. Doch sämtliche getesteten Flüssigkeiten bildeten ebenfalls starken Rauch und intensiven Gestank. Deshalb erhalten alle Anzündflüssigkeiten lediglich das Gesamturteil «genügend».

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von P Gasser  (pasgas)
    Die beste, schnellste und umweltverträglichste Anzündhilfe st immer noch ein Anzündkamin. Oben kommt die Kohle rein, unten ein paar Blätter Zeitungspapier. So habe ich in 10-15 Minuten Grill bereite Glut. Und das ganz ohne Paraffin oder gar Brennsprit.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Martin Tschanz  (tinu83)
    Liebe Holzkohle-Grill-Beschwörer - wenn ihr schon behauptet (und nein, das Gegenteil ist bewiesen), dass mann letztendlich einen Geschmacksunterschied beim Grillgut durch die Zubereitungsart per Gas-, Elektro- oder eben Holzkohlegrill schmeckt und ihr euch dafür sogar noch extra Zeit nehmt ...... für was dann Anzündhilfen? Dass man nicht einfach Anzündflüssigkeiten über Glut und Feuer spritzt, das wiederum ist gesunder Menschenverstand - oder besser gesagt, es "wäre" gesunder Menschenverstand.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Tom Duran  (Tom Duran)
    Also Dieselfahrzeug, Rauchen und wenn es nach den Grünen geht auch bald fliegen soll verboten werden. Aber Holz und Kohle verbrennen, und zwar tonnenweise ohne Feinstaubfilter und Katalysatoren bleibt erlaubt? Na super, ich freue mich schon auf den nächsten Sommer wenn die Schweizer ihre Smoker anwerfen und die Umwelt und ihren Nachbarn rücksichtslos verpesten.
    Warum nicht auch hier Gas oder Elektro?
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten