Zum Inhalt springen

Testsieger Billig- oder Luxus-Bräuner? Toaster im Test

Kross gebräunte Toastscheiben liegen auf vielen Frühstückstellern weltweit. Die belgische Konsumentenzeitschrift «Test-Achats» hat 15 Toaster geprüft. Sieben Geräte überzeugten.

Toaster
Legende: Nicht alle Toaster rösten gleichmässig, und auch der Zeitbedarf unterscheidet sich stark. Colourbox

Zu einem guten Frühstück gehört für viele Menschen neben dem heissen Kaffee, Orangensaft und dem weichen Ei auch der Toast. Doch Toast ist nicht gleich Toast: Aus einigen Geräten kommt der Toast mal blass, mal dunkel. Manche Scheiben sind am Rand noch labberig, in der Mitte bereits kräftig geröstet.

Die belgische Konsumentenzeitschrift «Test-Achats» hat 15 Toaster im Labor und durch eine Fachjury geprüft. Sieben Modelle konnten überzeugen. Zwei Geräte sind wegen Sicherheitsproblemen nicht empfehlenswert.

Der Labor-Test beinhaltete folgende Kriterien:

  • Leistung
  • Zeit
  • Toast-Ergebnis
  • Energieverbrauch
  • Bedienung
  • Sicherheit

Am besten schneidet die teuerste Variante ab

Für einmal gilt: Der Teuerste ist auch Testsieger. Magimix Vision 111538 überzeugte im Labor und im Praxistest. Er toastet schnell und gleichmässig und ist sehr einfach zu bedienen. Mit knapp 300 Franken ist er jedoch das mit Abstand teuerste Gerät im Test. Mit einem Gewicht von 3,9 Kilo ist er auch der schwerste Kandidat. Deutlich günstiger und fast gleich gut ist Bosch TAT6A004. Bedienung und Röstqualität sind auch bei diesem Modell sehr gut.

Tipp:

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Angebrannter Toast gehört in den Müll. Beim Rösten entsteht Acrylamid. Die Substanz erzeugte im Tier­versuch Krebs und schädigte das Erbgut. Je dunkler geröstet, desto stärker ist das Brot belastet.

Mit Severin AT 2234 kann man gleichzeitig bis zu vier Brotscheiben toasten. Der Toastprozess an sich dauert aber etwas länger als beim erst- und zweitplatzierten Gerät im Test. Das Warten lohnt sich jedoch: Das Toast-Ergebnis überzeugt. Ein kleines Defizit: Das Gerät braucht mehr Strom als die anderen Modelle.

Bosch TAT 6A001 erhielt die gleiche Punktzahl wie das Severin-Gerät. Und auch preislich unterscheiden sie sich kaum.

Nicht empfehlenswert sind Tefal TL365ETR und Boretti B300. Bei beiden war die elektrische Sicherheit ungenügend. Beim Tefal-Produkt bestand nach dem Härtetest sogar die Gefahr eines Stromschlags.

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -Sendungen im In- und Ausland. Hier geht es zu allen Tests.

Die Besten im Test

Die vier Toaster mit den besten Testergebnissen sind in der Schweiz erhältlich:

Magimix Toaster Vision 111538

Gesamturteil: 81 von 100 Punkten

Preis: 299 Franken *

Bemerkungen: Teuerstes Gerät im Test. Sehr schnell, sicher und einfach zu bedienen. Etwas schwerer als die anderen Geräte.

Bosch TAT6A004
Gesamturteil: 80 von 100 Punkten
Preis: 60.90 Franken *

Bemerkungen: Sehr schnell, sicher und einfach zu bedienen.

Severin AT 2234
Gesamturteil: 76 von 100 Punkten
Preis: 59.95 Franken *

Bemerkungen: Hoher Stromverbrauch. Vier Scheiben können gleichzeitig getoastet werden.

Bosch TAT 6A001

Gesamturteil: 76 von 100 Punkten

Preis: 57.90 Franken *

Bemerkungen: Einfache Bedienung.


* = Günstigster Preis gemäss Internetrecherche vom 26.06.2018. 


Quelle: «Test Achats, Link öffnet in einem neuen Fenster, Link öffnet in einem neuen Fenster» , Ausgabe Mai 2018.

Legende: Video Toaster: Von verbrannt bis schön geröstet abspielen. Laufzeit 07:13 Minuten.
Aus Kassensturz vom 29.03.2011.

Alle Tests

Alle Tests

Alle Tests, Degustationen und Testsieger von «Kassensturz» auf «Tests» oder von A bis Z.