Das kleine Einmaleins des Waschens

Wäsche waschen: Ein Kinderspiel? Holen sie wirklich alles heraus? «Kassensturz» hat zusammen mit Waschprofi Isabella Moser die wichtigsten Tipps zusammengestellt, damit Ihre Wäsche sauber, günstig und umweltfreundlich aus der Maschine kommt.

Kleinkind hängt Wäsche auf. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mit ein paar einfachen Tricks wird das Waschen zum Kinderspiel. Colourbox

Isabella Moser ist Expertin in Sachen Waschen. Sie unterrichtet künftige Fachleute für Hauswirtschaft an der Berufsschule Lenzburg. Hier ein paar Tipps und Tricks, die sie auch ihren Schülern mit auf den Weg gibt:

Wäsche vorbereiten

  • Taschen leeren, evtl. umdrehen und ausbürsten
  • Ärmel, Hosenbeine usw. entrollen, gefaltete Textilien entfalten
  • Knöpfe bei Blusen usw. öffnen
  • Reissverschlüsse schliessen
  • Bänder (z.B. von Schürzen) leicht miteinander verknoten
  • Empfindliche Textilien (z.B. Strumpfhosen) in einen Wäschesack geben
  • Stark verschmutzte Stellen mit Waschmittel einreiben
  • Bett- und Kissenbezüge nach links wenden und Knöpfe oder Reissverschluss schliessen, damit sich kleine Wäschestücke nicht darin verfangen

Wäsche sortieren

Die Wäsche sollte nach dem Pflegeetikett sortiert werden und wenn möglich nach Farben getrennt. Sicher muss weisse und farbige Wäsche separat gewaschen werden. Hier eine Übersicht zu den Pflegesymbolen:

Eine Übersicht in pdf-Format zum Ausdrucken finden Sie auf ginetex.ch, der Internetseite der schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Textilkennzeichnung.

Waschmaschine beladen

Beachten Sie hierzu die Hinweise der Waschmaschinenhersteller. In der Regel sollte die Maschine voll beladen werden, damit nicht unnötig Wasser und Energie verbraucht wird. Das heisst: Die Wäsche locker einfüllen, und um gleichmässige Waschergebnisse zu erzielen, sollten grosse und kleine Wäschteile gleichzeitig gewaschen werden.

Die Waschtemperatur: Reichen 20 Grad?

Die meisten Schweizer waschen ihre Wäsche mit 40 und 60 Grad. Dabei ist dies in vielen Fällen gar nicht sinnvoll: Mit einer reduzierten Temperatur kann man viel Energie aber auch Geld sparen! «Espresso» zeigt wie viel - und wie sauber die Wäsche tatsächlich wird. Mehr

Welches Waschmittel wie dosieren

Vollwaschmittel sind die universellen Waschmittel mit der besten Reinigungskraft. Für farbige Textilien eignen sich Buntwaschmittel, da sie keine Bleichstoffe enthalten. Für empfindliche Textilien wie Wolle oder Seide sollte unbedingt ein Feinwaschmittel verwendet werden. Weitere Spezialwaschmittel gibt es für Weisses, Schwarzes, Vorhänge oder für Funktionstextilien von Sport- oder Dienstbekleidung.

Bei der Dosierung sollten unbedingt die Anweisungen auf der Verpackung befolgt werden. Wichtig ist auch, dass man die Wasserhärte in der Wohnregion kennt. Bei Vollwaschmittel ist es nicht nötig, zusätzlich Wasserenthärter zu verwenden, da das Vollwaschmittel diese Inhaltstoffe schon enthält.

Auch «Espresso» hat sich schon mit diesem Thema befasst. Der Tipp von Waschexperte Ralph Sontheim: «Am besten legt man den Dosierungsbecher direkt in die Wäschetrommel zur Wäsche. So ist das Waschmittel bereits am richtigen Ort.» Mehr

Weichspüler ja oder nein?

Expertin Isabella Moser findet Weichspüler eine unnötige Umweltbelastung. Einzig bei Geweben, die sich elektrostatisch aufladen, kann Weichspüler helfen. Bei Wolle empfiehlt sie ein altbewährtes Hausmittel: Essig ins Spülwasser geben. Das hat einen positiven Einfluss auf die Fasern.

Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre «Waschen heute» vom Schweizerischen Kosmetik- und Waschmittelverband (SKW).

Tumblern

  • Auch hier: Zuerst immer die Hinweise auf der Pflegeettikette prüfen.
  • Mischgewebe ist bei reduzierter Hitze zu tumblern.
  • Nach Programm-Ende die Wäsche sofort aus dem Tumbler nehmen und geordnet hinlegen oder sofort an den Bügel hängen.

Wie hält man die Waschmaschine hygienisch und sauber?

Frau räumt Waschmaschine aus. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Colourbox

Wird nie heiss gewaschen, entsteht in der Waschmaschine ein schleimiger Belag, der schlechte Gerüche absondert und die Wäsche stinken lässt. Was hilft: Ein Mal im Monat heiss waschen und zwar mit Waschpulver, nicht mit Gel. Mehr

Sendung zu diesem Artikel