Zum Inhalt springen

Header

Audio
Neue Sunrise-Kündigungsregeln: «Eine oberfiese Masche»
Aus Espresso vom 08.05.2018.
abspielen. Laufzeit 02:28 Minuten.
Inhalt

Neue Sunrise-Kündigungsregeln «Eine oberfiese Masche»

Dass Sunrise nur noch Kündigungen per Telefon oder Chat akzeptiert, kommt bei vielen Leuten nicht gut an.

Diese Ankündigung gibt zu reden: Der Telekomkonzern Sunrise ändert per Ende Mai seine Kündigungsregeln und akzeptiert ab dann nur noch Kündigungen per Telefon oder via Chat. Schriftliche Abonnements-Kündigungen per Mail oder Brief sind nicht mehr gültig. Die 2,3 Millionen Kundinnen und Kunden wurden Anfang Mai mit einem Schreiben entsprechend informiert. Man wolle damit Missverständnisse im Kündigungsprozess vermeiden.

Viele Online-Nutzer von SRF können diese neuen Regeln nicht nachvollziehen: Sie kritisieren vor allem die fehlende Beweiskraft einer telefonischen bzw. einer Chat-Kündigung. «Was für eine oberfiese Masche», heisst es etwa. «Der Kunde hat nichts Schriftliches mehr in der Hand.» Was Sunrise mache sei «beschämend» und «eine Frechheit sondergleichen».

«Leute von der Kündigung abhalten»

Andere nehmen Sunrise das Argument nicht ab, es handle sich um eine Massnahme gegen Missverständnisse. «Es geht doch eher darum, die Leute von der Kündigung abzuhalten, indem man plötzlich grosszügige Rabatte gewährt», schreibt ein Nutzer auf srf.ch. Am Schluss stehe man da mit einem vollen Kombipaket bestehend aus Mobil-, Festnetz-, TV und Internet-Abo.

Es gibt aber auch Einzelne, die die Aufregung nicht nachvollziehen können. Ein Sunrise-Kunde schreibt in seinem Kommentar, er habe kürzlich kündigen wollen. «Da hat man mir an der Hotline ein super Angebot gemacht. Ich bezahle weniger als vorher zu besseren Konditionen.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Peter Estermann  (estermap)
    Ich habe nachgefragt, da auch 36 Std. nach der Abo-Kündigung noch keine Bestätigung eintraf. >>> Man will das erst 14 Tage vor Abo-Ende bestätigen....
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Lea S  (Lea S.)
      Sehr geehrter Herr Estermann
      Bitte seien Sie gewarnt: Ich habe bei der Sunrise gekündigt (telefonisch) und mir die Bestätigung "erkämpft" (nach einer Stunde schrieb ein Teamleiter widerwillig ein Mail. Komisch: anderer Name im Absender als der am Telefon genannte!). Heute der Schock: Es kommt eine Mail in der sich Sunrise für den neuen Auftrag bedankt. Ich "habe" ein neues Abo abgeschlossen mit Kündigungsfrist 24 Monaten. Ich reiche nun überall Beschwerden ein. Viel Glück für Sie und mich!
  • Kommentar von Daniel Wacek  (TexBomb)
    Es ist schon erstaunlich, was sich die Telekomfirmen leisten können. Warum lassen wir uns das bieten? Die Zerschlagung und Privatisierung der PTT war der grösste Flop der Schweizer Wirtschaftsgeschichte. Statt manchmal arroganter Beamter, die immerhin unter staatlicher Kontrolle waren, haben wir jetzt noch viel arrogantere Angestellte. Allerdings können die natürlich oft auch nicht anders, denn wer intern protestiert, fliegt. Zurück bleiben nur noch "A...löcher". Ist das Fortschritt?
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von M. Roe  (M. Roe)
    Wartet nur bis die Digitalisierung noch mehr voranschreitet. Da werden wir noch unsere Wunder erleben.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten