Zum Inhalt springen
Inhalt

Wohnen Falsche Angaben auf Kohlenmonoxid-Melder

Legende: Audio Falsche Angaben auf Kohlenmonoxid-Melder abspielen. Laufzeit 03:02 Minuten.
03:02 min, aus Espresso vom 23.01.2018.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Kohlenmonoxid wird auch als «leiser Killer» bezeichnet, weil das gefährliche Gas geruchlos ist.
  • Immer wieder kommt es zu tödlichen Unfällen, etwa wegen einem defekten Holzofen oder weil ein Heizpilz in der Garage installiert wurde.
  • Kohlenmonoxid sei leicht schwerer als Luft und sinke deshalb zu Boden, behauptete das Versandhaus Pearl – und lag damit daneben.
  • Richtig ist: Kohlenmonoxid ist etwas leichter als Luft und vermischt sich rasch mit dieser.

Ein Hörer des Konsumentenmagazins «Espresso» von Radio SRF 1 kaufte sich einen Kohlenmonoxid-Melder beim Versandhaus Pearl für knapp 30 Franken. Ihm fiel folgende unrichtige Passage in der Montageanleitung auf: «Kohlenmonoxid ist nur wenig schwerer als die Raumluft und sinkt in einer ruhigen Luftmasse langsam zu Boden.»

Kohlenmonoxid vermischt sich schnell mit der Raumluft

Tatsächlich ist Kohlenmonoxid aber etwas leichter als Luft und durchmischt sich rasch mit dieser. Inzwischen wurde der falsche Befund auf der Montageanleitung des Geräts korrigiert.

Kohlenmonoxid-Melder seien sinnvoll als Alarm gegen das tödliche Gas, sagt der Direktor des Schweizerischen Feuerwehrverbandes, Urs Bächtold: «Wichtig ist aber, dass ein CO-Melder nicht die regelmässige Wartung der Heizungsanlage ersetzt, und so ein Melder darf auch nicht als Ersatz eines Rauchmelders montiert werden.»

Ein CO-Melder soll auf der Höhe von einem bis eineinhalb Metern montiert werden, empfiehlt Bächtold: «Weil das der Höhe entspricht, auf der die Menschen die Luft einatmen.»

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.