Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Aufführung an der Fête des Vignerons
Legende: Jean-Claude Durgniat
Inhalt

«Etikettenschwindel 2019» Fête des Vignerons: Premium-Tickets, die keine sind

Eine Familie kauft teure «Premium»-Tickets für die Fête des Vignerons. Statt Spezialbehandlung gab's Massenabfertigung.

Eine Familie kaufte für die Fête des Vignerons 2019 fünf teure Premium-Tickets. Die insgesamt 1800 Franken waren es ihnen Wert. Immerhin versprach das Angebot ein tolles Erlebnis: «Persönlicher Empfang, schneller Zugriff auf Ihre Plätze mit einem dedizierten Eingang in der Arena, offizielles Programm und Souvenir Sack.» In der französischen Version wird zudem eine Erfrischung erwähnt. Und auf den Billetten der Familie war «Mit Menü» aufgedruckt.

Vor Ort war von einer Premium-Behandlung allerdings nicht viel zu sehen: Weder gab es ein Menü, noch seien sie persönlich empfangen worden. Die Plätze musste man selber suchen und der angepriesene Souvenirsack enthielt eine Wasserflasche, das Programmheft und ein Erinnerungsbuch. Auch bei den separaten Premium-Eingängen stellte die Familie keinen Unterschied zu den normalen fest: «Wir standen in einer riesen Schlange an. Und als wir durch den Eingang kamen, gingen wir mit allen anderen Zuschauern, die kein Premium-Ticket hatten, rauf in die Arena.» Wurde da zu viel versprochen?

Stellungnahme der Organisatoren

Die Organisatoren schreiben in einer Stellungnahme: «Die Angabe ‹Mit Menü› ist ein Druckfehler unseres Ticketing-Partners Starticket.» Und der Ticketverkäufer bestätigt diese Aussage. Zu den weiteren Kritikpunkten erklären sie: «Wir haben an jedem Eingang einen speziellen Zugang für die Kategorie Premium, mit engagierten Mitarbeitern, die darauf achten, die richtigen Anweisungen zu geben.» In der Arena würden sich Platzanweiser in einem «Sternenring-Kostüm» um die Premium-Gäste kümmern. Die Wartezeit sei für diese viel kürzer. So könnten sie das Programm rund um die Arena länger geniessen.

«Kassensturz» sucht

«Kassensturz» sucht

Auch 2019 sucht «Kassensturz» wieder den Etiketten-Schwindel das Jahres. Haben Sie einen Kandidaten entdeckt? Dann schreiben Sie uns!

Ausserdem stehe nirgendwo im Angebot etwas wie «VIP-Loge». Das Angebot ist in den Augen der Organisatoren seinen Preis wert: «Es sind die besten Plätze in der Arena mit voller Sicht auf das Spektakel – insbesondere auf die Krönung der besten Winzer, die vor dem Premium-Bereich stattfindet.»

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.