Fondue-Sets im Test: Fortschritt gegen Tradition

Elektrische Fondue-Kocher: Ein böser Bruch der Schweizer Tradition oder vielleicht doch ganz nützlich? Das deutsche «ETM Testmagazin» hat Fondue-Kocher der neusten Generation mit klassischen Fondue-Rechauds verglichen. Fazit: Die Brenner mit Kabel haben durchaus ihre Vorteile.

Zwei Personen am Tisch mit einem elektrischen Fonduekocher. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Elektrischer Fondue-Plausch: Nicht gerade atmosphärisch, aber durchaus praktisch. ETM

Zu einem ordentlichen Fondueplausch gehört eine anständige Rechaud-Flamme genauso dazu wie Brotwürfel und ein Glas Kirsch. Doch: An dieser Tradition wird ordentlich gerüttelt: Neuerdings gibt es auch elektrische Fondue-Kocher. Das «ETM Testmagazin» hat sieben solcher Kocher mit drei klassischen Brennern verglichen. Alle Modelle sind für sämtliche Fondue-Arten geeignet.

Für Eilige bringts der Brenner mit Kabel

Klar ist: Eine richtige Fondue-Atmosphäre lässt sich nur mit einer schönen Flamme zaubern. Aber auch wenn sich bei einigen die Nackenhaare sträuben mögen – elektrische Fondue-Kocher bieten durchaus Vorteile:

  • Das elektrische Rechaud heizt schneller.
  • Ein Erhitzen auf einem separaten Herd ist nicht nötig.
  • Die Geräte sind sicherer, weil sie ohne offene Flamme arbeiten.
  • Dank Reglern kann die Temperatur exakt kontrolliert werden.

Elektrische Fondue-Kocher: Ein No-Go?

  • Elektrische Fondue-Kocher: Ein No-Go?

    Können Sie sich vorstellen, Ihr nächstes Käsefondue mit Strom zu kochen?

  • Optionen

Klassisches Fondue-Set schafft es auf Rang 3:

So hatten dann auch zwei dieser modernen Fondue-Sets im Test die Nase vorn:

Caso Design FonDue
Gesamtbewertung: Sehr gut (93,57%)
Preis: 128 Franken *
Bemerkungen: Schnelles Aufheizen, Induktionskochfeld, praktische Füllstandskala, gute Temperaturregulierung, Verbrennungsschutz.

Zusatzinhalt überspringen

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -Sendungen im In- und Ausland. Hier geht es zu allen Tests.

WMF Lono Fondue
Gesamtbewerbung: Sehr gut (93.05%)
Preis: 94 Franken *
Bemerkungen: Arretierung verhindert, dass sich die Gabeln verhaken, Spritzschutz, praktische Füllstandskala, stufenlose Temperaturregulierung, spülmaschinentauglich.

Immerhin auf dem dritten Platz landete das erste klassische Fondue-Set, welches mit Brennpaste einheizt:

Rösle Fondue-Set Art.-Nr. 91414
Gesamtbewertung: Gut (91,94%)
Preis: 74.10 Franken *
Bemerkungen: Rechaud klappbar, gute Temperaturregelung, praktische Arretierung für Gabeln, spülmaschinentauglich.

So wurde getestet

Die einzelnen Produkte wurden aufgrund folgender Kriterien miteinander verglichen:

  • Handhabung (20%): Verarbeitung, Auf-/Abbau, Bedienkomfort, Reinigung
  • Funktion (50%): Aufheizen, Garen, Temperaturregulierung
  • Ausstattung (10%): Zubehör, Dokumentation
  • Sicherheit (20%): Verbrennungsgefahr, Standfestigkeit, Spritzschutz

Quelle: ETM Testmagazin (Der detaillierte Test kann unter etm-testmagazin kostenpflichtig heruntergeladen werden.)

* Günstigster Preis gemäss Internetrecherche vom 01.12.2016

Video «Käsefondues im Test: Nicht alle machen gute Laune» abspielen

Käsefondues im Test: Nicht alle machen gute Laune

9:07 min, aus Kassensturz vom 16.2.2016