Grosser Ärger über Energy-Drinks

Beiträge

  • Grosser Ärger über Energy-Drinks

    Die Firma «Unico» mit Sitz im Kanton Aargau vertreibt ein Getränk, das in Brasilien mit der koffeinhaltigen Pflanze Guarana hergestellt wird. Um den Energy-Drink bekannt zu machen, lassen Angestellte Passanten degustieren.

    Dabei bleibt es aber vielfach nicht: Unaufgefordert erhalten Passanten daraufhin eine Lieferung zusammen mit einer Rechnung über 200 Franken.

    Genau dies ist auch «Espresso»-Hörer Metodi Delev aus Kriens passiert. Er hatte den Vertretern der Firma «Unico» nach der Degustation deutlich erklärt, dass ihm das Getränk nicht schmecke. Um an einem Wettbewerb für eine Reise nach Brasilien teilnehmen zu können, gab Metodi Delev trotzdem seine Adresse an. Die Reise hat er nicht gewonnen, dafür sind ihm per Paket 30 Energy-Drinks nach Hause geliefert worden.

    Muriel Jeisy

  • Staubsauger-Roboter: Hilfreiche Entlastung oder unnötiges Spie...

    Es ist fast zu schön, um wahr zu sein: Staubsauger-Roboter erledigen die Arbeit, wenn man ausser Haus ist. Doch was die einen als taugliche Haushaltshilfe empfinden, ist für die anderen ein überflüssiges, stromfressendes Zusatzgerät.

    Klar ist: Den normalen Staubsauger kann der Roboter in den seltensten Fällen ersetzen. Auf jeden Fall lohnt es sich, vor dem Kauf eines Roboters die eigene Wohnung genau anzuschauen.

    Denn ob ein Roboter seinen Dienst erfüllt, hängt stark von der Einrichtung und der Ausstattung der Räume ab. Generell saugen die Roboter auf glatten Böden viel besser als auf Teppichböden. Je weniger Kleinmöbel und Vasen in den Räumen stehen, desto effizienter sind sie. An Hindernissen wie Schwellen, Läufer, freiliegende Kabel oder bodennahe Querverstrebungen von Möbeln können sie sogar hängenbleiben.

    Rolf Muntwyler