Zum Inhalt springen

Header

Eingecremte Hände
Legende: Im Winter werden trockene Hände wieder vermehrt mit Creme behandelt. Colourbox
Inhalt

«Testsieger» Handcremes im Test: Alle Naturprodukte sind «sehr gut»

«Öko-Test» hat 50 Handcremes getestet. Wir sagen, welche Cremes ohne Schadstoffe in der Schweiz erhältlich sind.

Trockene Hände hat fast jeder einmal. Um dieses unangenehme Gefühl zu lindern und der Haut wieder Feuchtigkeit zu geben, wird oft eine Handcreme aufgetragen. Doch enthalten diese Cremes auch Stoffe, welche für die Haut ungesund sind?

Das deutsche Magazin «Öko-Test» hat stolze 50 Handcremes ins Labor geschickt. Getestet wurde mit dem Fokus auf kritische Stoffe für die Anwenderin und auf Stoffe, die nach dem Auftragen in die Umwelt gelangen. Bei den Cremes handelt es sich um bekannte Marken, Verkaufsschlager und günstige Eigenmarken.

Wie so oft bei Kosmetikprodukten ist die Preisspanne der Handcremes hoch. So kosten 75 Milliliter der Hausprodukte der drei grossen deutschen Discounter nur 51 Cent. Im Vergleich dazu war die gleiche Menge der teuersten getesteten Creme rund 34 Mal teurer (Dr. Hauschka Handcreme, Wertung «sehr gut», 17 Euro).

Die Testkriterien

  • Duftanalyse: Parfum und Duftstoffe.
  • Kritische Inhaltsstoffe: Konservierungsstoffe; Verunreinigungen; und PEG-Derivate.
  • Weitere Mängel: Verpackung; nicht enthaltene, aber deklarierte Stoffe.

Bemerkenswert: Alle als Naturkosmetik lizensierten Cremes wurden von «Öko-Test» als «sehr gut» bewertet. Von den fünf Cremes, die auch in der Schweiz erhältlich sind, kostet eine Tube der günstigsten Terra Naturi Handcreme Wildrose 2 Franken 90 Rappen.

Immer noch: Plastik in 21 Cremen

«Öko-Test» hat fast der Hälfte aller Produkte einen Notenabzug verpasst. Der Grund: Sie enthalten immer noch synthetische Polymere zum Abschleifen der Haut oder zur Volumensteigerung der Creme. Völlig unnötig und umweltschädigend, urteilten die Tester.

Alle Tests

Alle Tests

Alle Tests, Degustationen und Testsieger von «Kassensturz» auf «Tests» oder von A bis Z.

Die Qualitätsunterschiede der getesteten Cremes waren gross: Dreizehn Produkte waren «sehr gut», zehn «gut», fünf «ausreichend», zwei «mangelhaft» und sieben sogar «ungenügend».

Die Cremes der letzten Gruppe enthielten alle die kritischen PEG oder PEG-Derivate. Sie entstammen teilweise von bekannten Herstellern und enthalten noch zusätzlich kritische Stoffe: So fand «Öko-Test» sowohl in der «Atrix Intensive Schutzcreme» wie auch in der «Neutrogena Sofort einziehende Handcreme» auch MOAH, Paraffine und Silikone.

Die besten in der Schweiz erhältlichen Naturkosmetik-Cremes

Dr. Hauschka Handcreme
Preis/75 ml: 19 Franken*
Gesamturteil: «sehr gut»

Lavera Basis Sensitiv Handcreme
Preis/75 ml: 4.95 Franken*
Gesamturteil: «sehr gut»

Martina Gebhardt Hand & Nail Hand Cream
Preis/75 ml: 7.80 Franken*
Gesamturteil: «sehr gut»

Weleda Sanddorn Handcreme
Preis/75 ml: 8.45 Franken*
Gesamturteil: «sehr gut»

... und die «sehr guten» herkömmlichen

Aveo mit Bienenwachs Hand & Nagelbalsam
Preis/75 ml: 1.75 Franken*
Gesamturteil: «sehr gut»

Cien Care Handcreme
Preis/75 ml: –.99 Franken*
Gesamturteil: «sehr gut»

Quelle: Magazin «Öko-Test», Ausgabe 11/2019.
* Günstigster Preis gemäss Internetrecherche am 05.11.19.

Handcreme nur im Notfall ins Gesicht

Braucht es separate Cremes für Gesicht und Hände? Geht nicht eine für beides? «Espresso Aha!» hat nachgefragt: Ein Dermatologe rät davon ab.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.